Donnerstag, 22. September 2016

Tanzender Strick/ MASI auf der WearFair&mehr

Ein weiteres Highlight der WearFair ist das Linzer Stricklabel Masi. Waren für mich bisher die Farbenvielfalt, das Material und die Strickart eine der besten, die ich kenne, hat das Linzer Duo jetzt auch einige Schnittformen eingebaut, die mir sehr gut gefallen. Die Fotos mit Tänzerin und Model Cat Jimenez zeigen, wie lebendig Strick werden kann, wer er in Bewegung kommt.



MASI Herbst-/Winterkollektion 2016 „in motion“
Christina Huber-Prunthaller von Masi: "Bei der Herbst-/ Winterkollektion 2016 haben wir zwei Schwerpunkte gesetzt. Beim einen haben wir unseren Fokus auf die verschiedenen Strickarten und Garnstärken gesetzt. Herausgekommen sind Modelle mit klassischem Schnitt, die Bewegungsfreiheit zulassen, schwingen, anschmiegen und weich fallen. Daher auch die Inspiration für das Fotoshooting „in motion“. Zusätzlich kam eine für uns neue Technik dazu: Das Plattieren. Im Fotoshooting nur als Neuinterpretation der 3D-Weste präsent, hat diese Technik unseren Horizont an möglichen Strickmustern stark erweitert. ..."




Pflanzenschmuck von Goodrun auf der WearFair&mehr





Kommendes Wochenende steigt die WearFair, eine der wichtigsten grünen Lebensstilmessen im Bereich Mode und mehr im deutschsprachigen Raum. Ich denke, das kann mit mit Fug und Recht behaupten. 13.000 BesucherInnen an 2,5 Tagen, das ist schon eine Menge für diese Nische. Von Passau über Wien bis Vorarlberg kommen die Menschen und kaufen.

Ich habe mich die letzten Tage durch die große Liste an AusstellerInnen geklickt und bin auf eine interessante Schmuckgestalterin  aus Oberösterreich gestossen. Gudrun Stolz nennt ihr Label goodrun
Wer ebenfalls ein Faible für Naturformen hat, wird bei ihr ins Schwärmen kommen. Anbei ein paar Bilder, die ich mir von ihrer Webseite geschnappt habe. Ich werde ihren Stand mit Sicherheit besuchen und-vielleicht treffen wir uns dort.

Donnerstag, 15. September 2016

WearFair&mehr Nummer 9!

Die WearFair&mehr, es ist wieder soweit. Morgen in einer Woche findet die größte Lebensstilmesse rund um Mode, Mobilität und Lebensstil in der Linzer Tabakfabrik statt.
200 AusstellerInnen aus dem In-und Ausland sind vor Ort. Die Messe, die einst in den Räumlichkeiten der Kunstuni Linz begonnen hat und über die AK Linz schließlich in der Tabakfabrik gelandet ist, gehört im deutschsprachigen Raum zu den wichtigsten Messen rund um den nachhaltigen Lebensstil.

Das Rahmenprogramm wartet mit vielen Highlights auf, wie der Modenschau, einem Poetry Slam, Fesch am Rad, sehr interessanten Diskussionen zu Themen wie TTIP, Landwirtschaft, Bekleidung und so weiter. Bitte seht euch das Programm durch.
http://www.wearfair.at/freitag-2016/
http://www.wearfair.at/samstag-2016/ 
http://www.wearfair.at/sonntag-2016/

Imagebild der WearFair&mehr. Konzept Frau Jona&Sobn

Laufen kann man auch hier, beim Fairness Run, radlfahren auch- bei mir. Ich organisiere zum 4.Mal Fesch am Rad am 24.9. ab 16.15, eine stilvolle Radfahrt durch Linz, die besten Styles erhalten einen Preis. Ich freue mich sehr über interessant gestylte Menschen!!!
Fesch am Rad-  von crazy, Retro, Office, Kostüm über Dirndl und Ballkleid!

Und-ja- am Samstag von 10 bis 13 Uhr lade ich dich und dich und dich zu "Meine Farben"-Workshop ein, wo ihr nachher mit einer neuen Liebe zu Farben hinausgehen werdet, da bin ich sicher! Ihr werdet anders einkaufen gehen und Fehlkäufe gehören dann hoffentlich der Vergangenheit an :-)
Meine Farben-Workshop/ Idee für ein Moodboard


Christian Felber/credit:TAZ
Am Sonntag stellt Christian Felber von 12.30 bis 14.30 sein System der Gemeinwohlökonomie vor und vorher von 12 bis 12.30 darf ich auf die Bühne und mein Buch "ReDesign" vorstellen!!! Mit Büchertisch und Signiermöglichkeit natürlich. Wer mich also kennenlernen mag und mir die Daumen drücken will, wenn ich da auf der Bühne stehe, bitte kommen!

Ihr seht, ihr müßt einfach hin, nehmt euch Zeit und taucht ein in die Welt der schönen und guten Dinge, der positiven Themen unter ähnlich gesinnten Menschen. Es gibt viel zu entdecken und die Möglichkeit, sein Geld gut anzulegen. Bis nächste Woche auf der Messe! Übrigens, für den Farben-Workshop bei mir anmelden bitte!!! Alle Infos hier http://fraujonason.blogspot.co.at/2016/08/meine-farben-workshop-mit-frau-jona.html

Mittwoch, 7. September 2016

In 6 Schritten zur gelungenen Garderobe- Capsule, übersichtlich und relaxed

Bild von Pinterest- credit: arbwaggonerpolyvore.com
20 Prozent unserer KLeidung ziehen wir regelmäßig an, 80 Prozent selten bis gar nicht. Das ist für euch nichts neues mehr. Ich habe einen kurzen Wegweiser zusammengestellt, um hier für eine ausgeglichenere Bilanz zu sorgen.

Welche Gründe stecken hinter dieser erschreckend hohen Zahl, die übrigens in Amerika von einer Stilexpertin sogar mit 10 zu 90 beziffert wird: Was sind eure Gründe für so maches unglückliches Stück im Schrank? Fehlkäufe, die falsche Farbe, zu klein geworden, aus der Mode, passt nicht zum Rest der Garderobe, stammt aus einer früheren Zeit, etc etc. Es gibt viele Gründe, warum Kleidung in unserem Schrank hängt, die uns eigentlich nicht mehr passt.

Wer wieder einen Überblick schaffen will über die Kleidung, die tatsächlich tragbar ist, muß seine Garderobe aktuell halten. Zu Beginn steht eine Analyse, um deinen tatsächlichen Bedarf zu erkennen.

1.Die gegenwärtige Lebenssituation: Wo und in welchem Ausmaß verbringe ich täglich meine Zeit, welche Kleidung brauche ich dafür? Muß ich einem Dresscode im Beruf folgen? Welche Hobbies habe ich? Wie ist mein Lebensumfeld?

2. Farbtyp/Farbvorlieben: Weißt du, welcher Farbtyp du bist? Das wichtigste Kriterium für die perfekt passende Kleidung ist die Farbe, besser gesagt die „Farbtemperatur“, die Unterscheidung zwischen warmen Farben mit mehr Gelbanteil und kühlen mit mehr Blauanteil. Die Farbtemperatur von Person und Kleidung sollte übereinstimmen. Wenn im Schrank zu viele Stücke sind, die dir nicht stehen, du deswegen oft zu Grau, Schwarz und Beige greifst- um auf der sicheren Seite zu sein- empfehle ich eine professionelle Farbberatung. 

3. Stil und Form: Welche Körperform hast du? Passt deine Kleidung zu deiner Form? Helfen dir deine Kleidungsstücke, dich vorteilhafter aussehen zu lassen? Oder tun sie das Gegenteil? Reichen dir wenig Stücke zum Anziehen oder hast du Spaß an der Inszenierung?
 
Beispiel Farbkonzept Kühl
4. Konzept erstellen:
Wie ich oben schon erwähnt habe, ist die Farbe das wichtigste Kriterium bei der Garderobe. Für eine bessere Übersicht und ein spielend einfaches Kombinieren empfehle ich ein Farbkonzept zu erstellen. Lege dir ein Farbkonzept aus Basis- und Akzentfarben zurecht, die gut zusammenpassen. Basisfarben sind alle dunklen Blautöne, Grautöne, alle Beige- und Brauntöne, Weißtöne und Dunkelrot. Ich empfehle einen dunklen Ton und zwei helle Basistöne. Akzentfarben beleben die Basisfarben. Bestimmen Sie zwei bis vier Töne, die Sie mögen und die perfekt dazu passen. Stimmt die Auswahl der Farbtöne, sind aus den Kleidungsstücken und Accessoires viele Kombinationen möglich, ohne dass der Look langweilig wird.

Beispiel Farbkonzept Warm


5. Ausräumen: Räume alle Kleidungsstücke aus, die die obigen Kriterien nicht erfüllen. Hast du zu viele Kleidungsstücke einer Art- etwa T-Shirts, Jeans, bestimmte Schuhe- trenne dich von einem Teil. Nimm dir Zeit für kleine Reparaturen oder beauftrage eine Schneiderin für größere Änderungen. Ein Teil der Kleidung lässt sich durch Umgestalten verändern und wieder in den Schrank integrieren, den anderen Teil kann man verschenken oder verkaufen.


6. Neu-Zusammenstellen:
Deine Garderobe ist nun übersichtlich und farblich stimmig zusammengestellt. Entstandene Lücken können bei Bedarf ergänzt werden. Greife lieber zu hochwertigen Stücken, die dich über Jahre begleiten, pflege deine guten Stücke und freue dich an der neuen Klarheit im Kleiderschrank.


Die drei Fragen gegen einen vollgestopften Kleiderschrank

Die Verbraucherplattform Utopia bietet wieder einen lesenswerten Artikel zum Thema- wie vermeide ich Fast Fashion-Kaufräusche. Eigentlich lässt sich ein Spontankauf mit drei Fragen aushebeln- nach Utopia.

1. Wieviel besitze ich bereits?
2. Wie oft werde ich es tragen?
3. Wie lange wird es halten?

Die hochwertige Hose kann weitaus öfter angezogen werden als der billige Nachbau- der nur am Modefoto und am Haken perfekt aussieht. Nach dem ersten Tragen, nach dem ersten Waschen erleiden so manche günstigen Teile Ermüdungserscheinungen, die diese billigen Teile in Summe teurer machen als ein hochwertiges Teil, das einem über Jahre Freude macht.
Lesetipp!

Welche Teile hegt und pflegt ihr schon seit Jahren? Und- was fällt euch zum Thema billig gekauft und bereut ein? Mein Lieblings-Pflege-Beispiel sind meine cognacfarbenen Stiefel, die ich 2004 gekauft habe. Und die ich heute noch mit Freuden trage. Mittlerweile wurde die Sohle 2mal gewechselt, der Stiefelabsatz erneuert, das war es aber auch schon. Regelmäßig mit Bienenwachspolitur gewachst und auf Schuhspanner. Die Schuhe haben damals 150 Euro gekostet- und haben sich wohl längst abgezahlt. :-)

Freitag, 2. September 2016

Colour Mood Blue-Green being grateful

Blaue Beeren mit einem bißchen Grün. Darunter eines meiner gestalteten Küchentücher. Ich bin gerade dankbar, so eine kleine Freude meines Alltags posten zu können, mit einem Dach über dem Kopf, genug zu essen und jetzt am Abend ein wenig Zeit für Spielereien zu haben. Danke. Blau- und Grün- Farbkombinationen sind auch als Styling sehr zu empfehlen. Siehe anbei, Pinterest liefert das perfekte Bild. Euch ein schönes Wochenende und wer sein kleines Danke posten mag, ich würde mich freuen.
credit: ModeavenueParis via Pinterest

Montag, 29. August 2016

Meine Farben- Workshop mit Frau Jona&son/ don´t miss!

Liebe Damen und Herren, ich freue mich, einen neuen Workshop von und mit mir anzukündigen:

MEINE FARBEN- Kreativworkshop
„Ich habe nichts anzuziehen!“ In der Regel tragen wir nur 20 Prozent unserer Kleidung regelmäßig. Zu klein, aus der Mode, schwer zu kombinieren und -oft- die falsche Farbe! In diesem Kreativworkshop mit mir lernst Du die Welt der Farben kennen, den Unterschied zwischen kühlen und warmen Farben und erkennst die Farbtöne, die Dir wirklich stehen. Eine Art Farbberatung light.

mein Moodboard für diesen Sommer

2. Schritt:
Wir analysieren mitgebrachte Kleidung
3. Schritt: nach der Analye kommt eine schöne Gestaltungsarbeit: wir gestalten dein persönliches Farb- Moodboard für zu Hause. 

Keine Fehlkäufe mehr, dafür Kleidung, die sich leicht kombinieren lässt und ein entspanntes Stylen jeden Tag! Der Workshop findet anläßlich der WearFair&mehr statt. Welchen besseren Ort hätte ich mir für die Premiere dieses Kurses aussuchen können! Das neue Wissen könnt ihr dann beim ersten Shoppingrundgang bei der einzigartigen Messe anwenden :-)


Mitzunehmen:

·         2 bevorzugte Modekataloge, wo Bilder herausgeschnitten werden dürfen
·         1 Papierschere
·         1 UHU-Stic
·         1 kleiner Taschenspiegel
·         3 Lieblings-Kleidungsstücke
·         3 Kleidungsstücke, die Sie nie anziehen

ANMELDUNG(begrenzte Teilnehmerzahl!)
 bei Sonja Wöhrenschimmel-Wahl: office@fraujonason.com

Meine Webseite über Farb-, Stil und Imageberatung sowie Redesign: www.fraujonason.com
Samstag, 24.9.2016
Tabakfabrik Linz/ WearFair&mehr, Seminarraum
12-15 Uhr
Kursbeitrag: € 40(Eintritt WearFair ist extra zu bezahlen)
 

Mittwoch, 24. August 2016

Horst- ein neues Geschäft in Linz


Letzten Freitag habe ich mich wieder einmal in Linz umgesehen, der Stadt der WearFair&mehr, des Ars Electronica Center und viel mehr. Ein Geschäft wollte ich mir besonders ansehen, denn es ist neu und an einem Platz, wo einst Kleider Machen Leute begonnen hat.Es heißt HORST und bietet Essen & alles Schöne für Küche und Home.




Die Produkte reichen von ASA Geschirr in organischen Formen über Fairtrade-Holzutensilien für die Küche über regional Eingemachtes von schön&gut, Wein zu Textilien und coolem Mobiliar (Lampen, etc).

Was Tina Hehenberger aus dem einst sehr schönen Kleider Machen Leute-Laden gezaubert hat, ist sehenswert.

Der Karottenkuchen ebenso. Es gibt Mittagsmenüs, Kuchen und leckere Getränke. Im kleinen Garten im Innenhof finden Yogakurse statt, habe ich gerade gelesen. Infos findet ihr auf der Facebookseite, die Homepage wird noch gebastelt. Also, schaut mal rein und besucht die Neo-Geschäftsbesitzerin und ihre sympathischen Mitarbeiterinnen.

HORST
Mozartstraße 19
4020 Linz


Freitag, 19. August 2016

Keramik by Katharina Gusenbauer

Heute war ich bei Katharina Gusenbauer.
Studium der Keramik an der Kunstuniversität Linz. Sie liebt organische Formen, die Reduktion auf das Nötigste und - so mein Eindruck- die Kombination aus weicher Form und scharfer Kante. Sie wird die nächste Künstlerin sein, die in Sonis Laden ausstellen wird, deshalb meine Fotosession bei und mit ihr.
Ich hätte stundenlang bei ihr sein können- nicht nur, um ihre einnehmenden Skulpturen und ihr Geschirr( Teller und Schüssel, waschmaschinenfest!) zu fotografieren sondern das Rundherum. Der von feinem Staub bedeckte Tisch, die kleinen Materialreste, ihr Werkzeug.  Naja, ein bisschen etwas seht ihr auf den Bildern.

Katharina hat leider keine Homepage, aber wenn ihr Interesse an ihrer Arbeit habt, leite ich das gerne an sie weiter.

Pflanzenprint auf Stoff

Anbei ein wunderschönes Bild der letzten Tage. Stoffprint mit Pflanzen. Ich habe bei unserer Wanderung riesenlange Breitwegerichpflanzen gefunden und mir zwei mitgenommen. Um zu testen, ob man mit ihnen drucken kann. Man kann. Zutaten: Stoffdruckfarbe, ein kleines Schwämmchen und Stoff.