Samstag, 14. Januar 2017

Kitchen Remodeling #2- Colour love

This week was filled with dust, heavy weights, carrying a lot of stuff from one point to another, being full of dust everywhere- my hair desperately need an eye-oil-package....but.... the first results are really inspiring and encouraging. To see a room without any furniture of the last decades stuffing/blocking the space, it´s like a breeze of fresh air is floating around. But let´s start with the ugly pictures...


We started on Monday. Old tiles removed and they didn´t want to be removed....., cabinets removed, wall nearly removed, new eletric cables installed,wall repaired, journeys to lamp showrooms, Ikea and other interior shops, searching the Internet for inspiration and colour ideas, looking for the perfect seats and lamps and so on...

and today at the end of the working day we coloured the walls!
BEFORE

One of them got a vibrant petrol shade, we painted....slowly and careful...avoiding a wrong brush stroke... listening to wonderful classical music- Arvo Pärt and Richard Strauss.After some dicussions we chose my favourite colour and ......yes....I am really satisfied. One wall, but what will be possible.

Ne, exciting colour combinations, a refreshment for the whole kitchen and our way of seeing our home, delightful meals and cooking with friends.....
AFTER ONE HOUR

Our powerful workshop radio wears his best petrol :-) perfect match

Here is the link to that wonderful music we listened to this afternoon. 
The  "Vier letzte Lieder" by Richard Strauss. And "Fratres" by Arvo Pärt.
Bye, says a tired ad happy Frau Jona&Son

Samstag, 7. Januar 2017

2017- Project One- Kitchen Remodeling #1

Ich habe beschlossen, meine Posts in Englisch zu schreiben- zur Übung und für ein größeres Forum. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir weiter folgt. Dazu erweitere ich mein Spektrum auf den Bereich Wohnen, aus aktuellem Anlass. I decided to write in English again, for practise and to spread my ideas a bit more :-), so you are invited to follow.

What are your plans for 2017? My first project is an exciting one, we will renew our kitchen!
The situation: big farmhouse, living area rebuilt in the 1970s with all typical materials and styles of this decade. Bright coloured tiles, green-greyish kitchen. Plastic materials and very longlasting, you know. But now we will start our first big remodeling theme in this house, I am so happy💗 and want to share our progress for our memory and for inspiration, if you like. How to create a new kitchen with old elements, reusing wood, using vintage and new elements and combining all together...

That´s the situation now:
The colours are not exactly like they are in real, blame it on this winter afternoon.
Orange-red tiles, big pattern, grey-green cabinets.




The big plus of this not very sunny-northwestern house side- the wonderful view- landscape, fields, nothing more...


We want: more light, vintage, rustic, organic and industrial elements, wood, black, white, grey, mint. And an open space. But first of all, we have to make a lot of mess :-). Here one of my countless inspiration moodboards I collected and put together the last weeks, thanks to Pinterest and all the creative people who share their ideas.


So, the kitchen will be a wooden one, but the rest....we will see :-)




Donnerstag, 29. Dezember 2016

DIY Bienenwachstuch für Brot, Käse und Co / Zero Waste im Haushalt


 Der letzte Beitrag in diesem Jahr dreht sich um ein Selbermach-Projekt, das den Haushalt um ein weiteres Stück Müll erleichert. Bye bye Frischhaltefolie, hello Bienenwachstuch!

Ihr habt sicherlich in den letzten Monaten von den Wachstüchern gehört, die sich als Jausenpapier, Aufbewahrung, etc eignen. Bei Beechange etwa gibt es diese im Dreierpack, produziert in Kanada. Bienenwachs konserviert und wirkt antibakteriell. Nun habe ich so ein tolles Tuch zu Weihnachten von meiner Schwägerin Regina bekommen und meine Freude wurde umso größer, als sie mir erzählte, dass sie dieses selbstgemacht hat! Ihr Käse hält länger, das ist ihr erstes Fazit.


Natürlich, warum bin ich nicht schon eher darauf gekommen! Stoffe besitze ich zur Genüge, Bienenwachs auch. Ich habe am nächsten Tag gleich den Versuch gestartet und mein erstes Bienenwachstuch gemacht. Zum Glück ist mein Schwiegervater Imker und somit ist die Beschaffung von Wachs kein Problem. Und es hat funktioniert. Et voilá, hier die Anleitung für ein weiteres sinnvolles Utensil im Haushalt, das deine Lebensmittel frisch hält und Lebensmittel- und Alufolie aus der Küche kickt.


Bienenwachstuch selbstgemacht

Zutaten:
  • Bienenwachs(ich habe eine Bienenwachskerze verwendet) ansonsten Bienenwachsplatten kaufen, bei Imkern fragen, Imkerbedarf oä
  •  
  • 1 alter Backpinsel Pinsel*
  • 1 alte Rührschüssel*
  • 1 Kochtopf mit kochendem Wasser
  •  
  • Baumwoll- oder Leinenstoffe nach Wahl ( Reste, Stoffservietten oä)
  • Zeitungspapier

* Da sich Wachsreste schwer entfernen lassen( bitte nicht in den Geschirrspüler gebe..), ist es sicher besser, gleich altes Equipment zu verwenden, das man immer wieder für Wachsprojekte hernehmen kann. 


Arbeitsfläche mit Zeitungspapier auslegen.Stoff darauflegen.

Rührschüssel auf den Topf mit kochendem Wasser stellen, Wachs in die Rührschüssel geben und im heißen Wasserbad schmelzen lassen.

Rührschüssel vom Topf heben und auf einen Untersetzer stellen.
Mit dem Pinsel Wachs gleichmäßig auftragen und den Stoff gut tränken. Falls das Wachs zu fest wird, wieder auf das heiße Wasserbad stellen und dann fortsetzen.

Tuch aufhängen und erkalten/fest werden lassen. Danach ist es gebrauchsfertig.
Das hübsche Tuch von Schwägerin Regina

Es lässt sich gut mit der Hand formen und an die Form des Lebensmittels anpassen.
Einfach mit Wasser abwischen.  Bei etwaigen Ermüdungserscheinungen wieder erwärmen und gegebenenenfalls auftragen.

Einwickeln lässt sich vieles, denkt nur an Brot, Käse, Gemüse, angeschnittenes Gemüse.....ich werde jetzt einfach testen.....
auch als Geschenk für Freunde, die dies zu schätzen wissen, ist so ein Bienenwachstuch eine gute Idee.  Denkt nur an schöne Stoffreste, die so nicht mehr im Kasten liegen sondern einem täglich Freude machen!





Myself heuer im Sommer
Mit diesem schönen DIY-Tipp verabschiede ich mich von euch. Ich habe heuer ernsthaft überlegt, diesen meinen Blog, den es schon seit 9 Jahren gibt, in Rente zu schicken aber ich habe es dann doch nicht geschafft. Es gibt immer wieder Themen, über die es sich zu schreiben lohnt und ich freue mich, wenn es euch ebenfalls interessiert und euer Leben bereichert. Verdienen tue ich nichts damit, Zeit habe ich neben Haushalt, Familie, Jobs, Garten und Buchschreibe-Träumereien eigentlich auch nicht.

Über Modelabels  und andere Konsumthemen zu schreiben, das habt ihr gesehen, interessiert mich nur mehr am Rande. Hier gibt es schon längst jüngere Blogs, die dies in bewährter Manier bieten.Wie man es sich von einem "Modeblog" erwarten kann.

Allerdings: Über das Wesen der Kleidung zu schreiben, über Persönlichkeit, Stil und Kleidung, über die Verbindung von Nachhaltigkeit mit Schönheit und Stil....das werde ich natürlich weiterhin tun und über DIY und nachhaltige Projekte, die das Leben entrümpeln. Auch ich bin älter und reifer geworden und dies schlägt sich wohl in meinen Betrachtungen und in die Themenauswahl nieder.

Alles Liebe euch, ein gutes Neues Jahr 2017 und bleibt mir gewogen, Eure Frau Jona&Son











Dienstag, 20. Dezember 2016

Schön schenken- selbstgemachtes Zitronen-Rosmarin-Salz


Wer noch kleine Geschenke braucht, könnte an Gewürzsalz denken. Zutaten sind meist vorhanden, kleine Gläschen vielleicht auch. Und schön ist es obendrein.
Dieses ist vom Geschmack her ein Klassiker auf meinen Ofenkartoffeln.

Zitronen-Rosmarin-Gewürzsalz #1
 ( mit frischen Zutaten)
abgeriebene Schale einer halben Zitrone
1 Ast frischer Rosmarin
Salz

Rosmarin abrebeln und kleinhacken bzw mahlen, wenn Mühle vorhanden.
Zitronenschale mit Rosmarin vermengen, Salz dazugeben.
In Glas füllen. Fertig.

Dieses Gewürzsalz ist frisch und schmeckt auch "grasiger".

Vom Geschmack eleganter ist die getrocknete Version.

Zitronen-Rosmarin-Gewürzsalz #2
( mit getrockneten Zutaten)
Schale einer halben Zitrone, getrocknet( ist nach wenigen Tagen trocken)
1 Ast getrockneter Rosmarin
Salz

Rosmarin abrebeln, mit etwas zerkleinerter Zitronenschale entweder im Hochleistungsmixer zerkleinern oder in der Kräutermühle.
Herausputzen, die zu groben Teile beiseite legen, mit Salz abschmecken.
Fertig!














Schön schenken



In meinem Mikro-Shop auf meinem Tisch habe ich zahlreiche Goodies versammelt, die ich gefertigt habe. Wer noch ein Geschenk braucht bzw sich selbst beschenken will, kann mich besuchen und alles begutachten. Beliebt ist derzeit der Gutschein für Farb- und Stilberatung und der bestickte Filz.

Meine Produkte:
Gutschein für Farb-, Stil-Beratung
Buch ReDesign
Fascinator aus Jeansstoffen
Retro-Kappe aus Tweed
Broschen aus handgefilztem Wollfilz- Vogel, Geometrisch, Pilz
Stickbilder aus handgefilztem Wollfilz- Berge und Wintergebirge
Handgefilzte Untersetzer in Naturfarben
Bild Feder, Gouache auf Aquarellpapier
Wolken aus Wollfilz
Facinator für den Abend
uvm

Bei Interesse melden unter fraujonason(at)gmail.com



Mittwoch, 14. Dezember 2016

Das Material- unterschätztes Element in der Mode



Worauf achtet ihr beim Kleiderkauf? Studien zufolge treffen KonsumentInnen ihre Wahl bevozugt nach dem Preis eines Kleidungsstückes, danach folgen andere Faktoren wie Farbe, Aktualität, Form.
Ein Element wird weniger häufig genannt und ist doch ausschlaggebend für den Auftritt und unser  Wohlbefinden. Ich füge meinen bisherigen Betrachtungen zu Kleidung-Stil-Farbe nun einige Gedanken zum meistunterschätzten Element hinzu, dem Material.



 
Lanius, Walkmantel, Winter 2016



Gute Qualität zeichnet sich durch hochwertiges, beständiges Material aus, durch stabile Stoffe, haltbare Farben, es ist angenehm auf der Haut ( außer es handelt sich um einen groben Wollstoff). Es ist schwer, über die Vorzüge von gutem Material zu schreiben, im Gegenzug fallen mir ungleich mehr negative Zuschreibungen ein, wenn das Material nicht hochwertig ist: ausgeleiert, pillend schon nach wenigen Mal Tragen. Glanzlos, kratzend, juckend, billig aussehend, schweißtreibend.

Gutes Design aus einem mangelhaften Material gefertigt, lässt die gesamte Erscheinung qualitativ abstürzen, wo im Gegenzug ein schlichter Pullover aus einem hochwertigen Material immer schön aussieht. Die Kunst von guten Materialien ist es, bei absoluter Schlichtheit zu strahlen und ihre Qualitäten auszuspielen. Nach außen und nach innen.

Mehr Schein als Sein 
Billiganbieter haben mit ihrem Geschäftsmodell das Bewusstsein für gute Qualität ausradiert und den Wert von hochwertiger Qualität, durch den Wert der (kurzzeitigen) Aktualität ersetzt. Heute kaufen wir Modelle, weil sie gerade Trend sind, nicht weil man mit ihnen alt werden will. Wir sind umgeben von Kleidung, die vorgibt, als sie tatsächlich ist. In der wir uns in eine Ahnung von Qualität hüllen können. Schwitzige Sommerkleider aus Polyester, die so tun, als ob sie aus Seide wären. Wollmäntel, die nur 10 Prozent Wolle beinhalten, keinerlei wärmende Eigenschaften haben. Und sich trotzdem so nennen dürfen, Schuhe, die nach wenigen Malen Tragen Ermüdungserscheinungen zeigen. Diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen.

Studio Jux, fair produziert in Nepal

Hochwertig kann man sich nicht leisten? 
Wenn ich diesen Punkt in Gesprächen aufs Tapet bringe, kommt das Argument der Leistbarkeit. Hochwertige Qualität kann man sich nicht leisten. Ja, das stimmt, wenn man  nur ein begrenztes Budget zur Verfügung hat und zweitens meint, sich alles neu kaufen und weiterhin Kleidung im Monatsrhythmus wechseln zu müssen. Wer wenig Geld hat, muß erfinderisch sein. Hier heißt es, alle Möglichkeiten zu nutzen, wo sich leistbare gute Qualität bietet: auf Flohmärkten, auf Willhaben, auf Tauschabenden oder selbstgenäht. Und dazu "grüne" Stücke, an denen man lange Freude hat. Firmen, die eine Expertise in einem Material, einer Technik oder bestimmte Produkten haben- wie etwa Geiger aus Tirol, die sich auf Strick- und Walk spezialisiert haben, bieten in ihrem Segment Qualität, die man auch nach 10 Jahren noch erfreut ansehen und tragen kann. Und wenn man bedenkt, wie lange man hochwertige, schöne Stücke tragen kann, wie sehr sie einem jedes Mal Tragen wohltun, sieht man, wie günstig insgesamt diese Modell ist.

Secondhand als Quelle?
Ich habe unlängst bei einem Vortrag die Frage ans Publikum gestellt, wer von ihnen sich auch Secondhandmode kauft. Es waren etwa 4 Menschen von 80 und das in einem am Thema Grüne Mode interessierten Kreis. Ich meine, es ist dringend nötig, seinen Blickwinkel zu erweitern. Kleidung muß nicht immer neu gekauft sein, Kleidung kann auch über andere Wege Teil der Garderobe werden und gerade wer wirklich schöne Stücke sucht, kann Glück haben. Wenn ich schöne Basics brauche, sehe ich zuerst bei Willhaben hinein. Die Chance, einen schönen Burberry Mantel, eine neuwertige Handtasche oder anderes zu finden, ist sehr hoch. 
 
Meine letzten Eroberungen
Dunkelblaue Kaschmirweste, Dunkelblauer Wollrock(Escada), neuwertige Ledertasche von Marc O´Polo, Clarks Ballerinas und ein fast 100prozentiger Wollmantel in Bordeaux, über Willhaben. Ein traumhaft weicher Woll/Kaschmir-Loop, der mir geschenkt wurde.

Wie wichtig ist Euch dieses Thema? Achtet ihr auf Qualität? Was waren eure letzten Eroberungen?




Freitag, 25. November 2016

Wie man seine Farben findet- "Meine Farben" Workshop am 3. Dezember

MEINE FARBEN – Kreativworkshop im Kraftstoff Wels 
„Ich habe nichts anzuziehen!“ – In der Regel tragen wir nur 20 % unserer Kleidung regelmäßig. Zu klein, schwer zu kombinieren und – oft – die falsche Farbe! In diesem Kreativworkshop lernst du die Welt der Farben kennen, den Unterschied zwischen kühlen und warmen Farben und erkennst die Farbtöne, die Dir wirklich stehen. Eine Art Farbberatung light. Nach der Analyse kommt eine schöne Aufgabe: Du gestaltest mit deinem neuen Wissen dein persönliches Farb- Moodboard für zu Hause. Keine Fehlkäufe mehr, dafür Kleidung, die sich leicht kombinieren lässt und ein entspanntes Stylen jeden Tag! 

 
Mitzunehmen:
* 2 bevorzugte Modekataloge, wo Bilder herausgeschnitten werden dürfen
* wenn vorhanden: Stoffreste, Wollreste in verschiedenen Farben
* Papierschere & UHU-Stick
* 1 kleiner Taschenspiegel
* 3 Lieblings-Kleidungsstücke
* 3 Kleidungsstücke, die du nie anziehst
 

Termin 2: Sa., 03. Dezember 2016 von 10:00 bis 13:00 Uhr 
Termin 3: Sa., 28. Jänner 2017 von 10:00 bis 13:00 Uhr 
 Anmeldung und allgemeine Info:
Anmeldungen zu den Workshops: telefonisch (0043 650 4305978) oder per Mail office@kraftstoff.co.at

Farbkonzept für warme Farbtypen
 

Montag, 7. November 2016

Lieber Brot backen als Haare raufen


Könnt ihr euch noch erinnern, als ich vor kurzem das Thema No Poo angesprochen habe? Das Thema hat mich lange beschäftigt...ich habe feste Haarseifen probiert, feste Shampoos...dann kam No Poo...mir juckte der Kopf, mit Roggenmehl die Haare zu waschen hat auch nicht geklappt und als ich irgendwann mit einer juckenden Kopfhaut und strähnigem Haar nervös vor dem Laptop saß und mich schlecht auf meine Arbeit konzentrieren konnte, war mir klar, dass ich diesem Thema viel zu viel Raum gegeben habe. Wo es doch wichtigere Dinge auf diesem Planeten gibt. 

LIEBER BROT BACKEN
Fragt mich nicht, wie es passiert ist, dass die Frage nach dem richtigen Shampoo von dem Wunsch nach gutem Brot mit wertvollen Inhaltsstoffen abgelöst wurde. Tatsache ist, dass ich seit fast einem Monat unser Brot selbst backe. Und sehr glücklich bin damit. Das Brot wird jedes Mal anders und mal kräftiger im Geschmack, mal feiner. 
 
Es macht einfach Freude, mit Dinkel, Roggen oder Weizen und allen gewünschten Zutaten leckere Brote für die ganze Familie zu backen. Einige Erfahrungswerte habe ich auch schon sammeln können und daraus lernen. Warum etwa eine eher weiche Brotmasse sehr gut gelingt in der Form, derselbe Teig als Stangerl aber natürlich auseinanderfließt :-)
Nachbarin Karin hat es einmal so ausgedrückt: "Man kann beim Brotbacken eigentlich nichts falsch machen, außer man tut es nicht."

Grundrezept:
1kg Mehl- zB halb Dinkel-halb Weizen oder 900g Dinkel und 100 g Roggen oder halb Roggen- halb Weizen, versucht einfach.....
1 Packung Trockenhefe( auf der Packung steht- für 500g Mehl- ich nehme es für 1000g...)
1 Pkg Bio Sauerteig oder selbstgemacht
Salz
Brotgewürz
lauwarmes Wasser, etwa 750ml


Zusatz: Sonnenblumenkerne, getrocknete Tomaten, in Stückchen geschnitten, Walnüsse, etc
Da ich derzeit viel von zu Hause aus arbeite, macht es wenig, wenn ich ein paar Mal vom Schreibtisch aufstehe und in die Küche zum Kneten und Teigbeobachten bzw in den Ofen- Schieben muß. Backzeit für ein Brot in der Kastenform etwa 1 Stunde, für Weckerl um die 20 Minuten.

Was macht ihr gerade neu?


Dienstag, 25. Oktober 2016

mija t.rosa hört auf- mit großem SALE zum Abschluß

 Wien. Eines der interessanten Modelabels Wiens sperrt zu. „Veränderung ist die einzige Konstante.“ Nach 15 Jahren zieht sich die Designerin Julia Cepp mit ihrem Label mija t. rosa zurück und schließt ihr Atelier in Wien. (Anbei die Pressemeldung.)
mija t.
              rosa
Farbenspiele

Das kleine Gassenlokal im Nibelungenviertel in Wien, das mija t. rosa seit mehr als 10 Jahren als Atelier und Homebase diente, wird geschlossen. Ihrem Designanspruch, schlichte, zeitlose Mode in hoher Qualität zu entwerfen, ist Julia Cepp treu geblieben. Nur die Zeit für Experimente kam zu kurz, so Cepp: „Der Plan, sich mit dem Ausbau des Labels eine wirtschaftlich stabile Basis und somit mehr Freiräume für die Kreativität zu schaffen, ist für mich nicht aufgegangen.“
Farben und Materialmix
Einige Ausflüge in die Welt des Kostümdesigns haben Julia Cepp hingegen neue Möglichkeiten aufgezeigt. 2014 erhielt sie für ihre erstes  Kostümbild den österreichischen Filmpreis. Damit wurde der Wunsch nach beruflicher Veränderung immer stärker.
Kostümbild für den Film "Visions of Reality", 2013

„Das Ende von mija t. rosa – das ist keine Entscheidung, die ich von heute auf morgen getroffen habe.  Aber wenn Dein Bauchgefühl nicht mehr stimmt und Dein Herz nicht mehr dabei ist musst  Du etwas verändern.“, so Julia Cepp. Die Designerin, die ich anläßlich eines grünen Modebwettbewerbs kennengelernt habe, bei dem wir beide FinalistInnen waren, ist für mich immer eine derjenigen gewesen, die tragbare Mode mit Stil entworfen haben. Die Kleidung, die einen sofort anzieht, ohne laut zu sein. Die sowohl mit Farbe als auch mit Material besticht. Sie hat an der Angewandten bei Raf Simons studiert und sich einiges von dessen Schlichtheit und perfekter Schnittführung mitgenommen.



mija t. rosa Kleid KIM
Von 10.-12. November 2016 gibt es daher zum letzten Mal die Gelegenheit ein Teil aus einer mija t. rosa Kollektionen zu seinem Lieblingsstück zu machen. Beim dreitägigen Designabverkauf mit bis zu -70% werden Lagerware und Reststücke aller Saisonen angeboten.  Es folgen weiters ein Stofflagerabverkauf im November sowie ein (Vintage)Flohmarkt im Dezember. 


Designlagerabverkauf
10.-12. November 2016
Do. 10.11.2016 / 12.00 – 19.00
Fr. 11.11.2016 / 12.00 - 22.00 / ab 19.00 Musik + Drinks
Sa. 12.11.2016 / 12.00 - 19.00

Stofflagerauflösung
17.-19. November 2016
Do.17.11. + Fr. 18.11 / 11.00 – 19.00
Sa. 19.11. / 11.00 - 15.00

(Vintage) Flohmarkt
02.-04. Dezember 2016
Fr. 02.12. - So. 04.12. / 10.00 - 18.00
ORT:
mija t. Rosa
Markgraf Rüdigerstrasse 13/2
1150 Wien