Freitag, 26. November 2010

Weiter weiter fliegt das Stöckchen

Ich habe gerade von meiner geschätzten Bloggerkollegin Kirsten Brodde ein Stöckchen zugeworfen bekommen. Die Aktion geht von der Tauschplattform Netcycler aus. Ihre Frage “Was machst du mit Sachen, die du nicht mehr brauchst?” soll ihren Weg durch die Blogosphäre finden. Bitte. Fangen wir an.

Auf meinem Blog finden sich zahlreiche Ideen zum Thema.
T-Shirts  und Handtücher werden recycelt, wenn sie nicht mehr schön sind.
Resultat: Putztücher, Make-up Pads und solche Dinge.
Aus den schönen Shirts lassen sich "NEUE SCHÖNE SHIRTKUNSTWERKE" schaffen.
Pimp My Shirt
Grundsätzlich arbeite ich bei meinem Modelabel Fr.Jona&son auch mit Recycling:  alte Seidenkleider, Hemden, Röcke  werden zerschnitten, bedruckt, neu zusammengesetzt. Spannend ist es bei allen Projekten, wenn "Ausgangspunkte" wie Shirts, Flaschen, Säcke wirklich nur als Ausganspunkt gesehen werden. Dann lässt man seinen Ideen freien Lauf.

 Recycling ist am Land immer praktiziert worden. Eine praktische Idee meines Freundes:
 Aus Plastikflaschen schneidet er Trichter für seine Werkstättenarbeit. Auf meine begeisterte Reaktion darüber meinte er nur lakonisch, "daß man das eh schon immer so gemacht hat."

Grundsätzlich schaue ich gerade bei Stoffen/Kleidung darauf, daß nichts weggeworfen wird. So lassen sich auch aus alten Socken noch Pulswärmer, Kuscheltiere oä machen. Pulloverärmel werden zu Legwarmers. Und und und. Ich meine, ich höre jetzt auf und schreibe ein Buch darüber !



Hosenkleid, 2000
Das Stöckchen zum Thema werfe ich an die Paradestrickerin Regine von karlaA
Magst Du uns was erzählen?

Keine Kommentare: