Mode für eigenständige Menschen und Massen

Heute habe ich wieder einmal eine Hochschaubahn der Gefühle hinter mir.
Bummeln durch die Linzer Landstrasse, mal sehen, was es so an Mode und Bildern in den Auslagen gibt.
Zuerst zu H&M, meinem persönlichen Tabuthema. Und wieder fasziniert und deprimiert angesichts Tausender Kleidungsstücke, Modetrends, Formen, die da verbraten und verkauft werden. Materialien, Verarbeitung- nicht so wichtig. Massenhaft Kleidung, eine erste Nervosität macht sich breit. Naja, schnell wieder hinaus und vergessen.
Wer so wie ich Mode macht und auch für österreichische Firmen gearbeitet hat, weiß, wie teuer Produktion in Österreich und EU ist, wieviel gute Verarbeitung, schöne, hochwertige Stoffe einfach kosten müssen....und dann das.
Und jedeR von uns kauft da ein, nur um möglichst billig viel zu ergattern, was "ja eh nicht so viel anders aussieht als teurere Stücke". Ein Zeichen unserer Zeit, die Gier und das Verlernen, was wirklich besonders und wichtig ist, Wert hat.

So wie bei Geschmäckern,wo unsere Gaumen immer unsensibler werden dank Geschmacksverstärker, wir immer bewegungsloser werden dank Autofahren, so verlieren viel von uns das Gefühl für schöne Stoffe, schöne Verarbeitung und das, was ich "mit Liebe gemacht" nenne. Massenkleidung für die Menschenmassen.

Gott sei Dank gibt es dann auch so Geschäfte wie Penz Moden(Landstrasse), wo ich kuschelig schöne Pullover streichelte , das Gefühl, dort besondere Sachen zu sehen. Oder Bluma(Hauptplatz), das Heimatwerk( Landstrasse,ruhige Atmosphäre, schöne Stoffe, etc)
Zumindest heute habe ich dann doch wieder Frieden gefunden.
Und die Tasache, daß nächste Woche im Linzer O.K. Zentrum für Gegenwartskunst eine Veranstaltung namens: "Junge Mode, trendy und fair"
vom Umweltverband OÖ sowie den OÖ Nachrichten stattfindet, hat mich dann doch wieder friedlich gestimmt. Dort laufen auch meine Recyclingmodelle über den Laufsteg.
Anmelden unter uak.post@ooe.gv.at oder 0732/7720-14402
Südwind, Hess Natur, La Redoute, Sonja Wöhrenschimmel, Barbara Penz, Caroline Bartholme sind nur einige der Namen, die dort vertreten sind.

Außerdem habe ich gerade eine fürmich noch neue Webseite gefunden, einen Webshop/Plattform für junges Modedesign für diejenigen unter uns, die gerne so aussehen wie sie selbst und nicht wie all die anderen. www.cimono.de
Dort kriegt man und frau Sachen, die oft Einzelstücke /Kleinserien etc sind.
Auch bitte interessant für DesignerInnen. Dort ist man stets auf der Suche nach neuen Talenten und deren Mode!

Kommentare

Most read