Ecotrend, die Zweite, Nachwort















So, vorbei ist wieder die ECOTREND, Österreichs erste Ökotextilmesse.
Bilanz: Naja, Höhen und Tiefen, würde ich sagen. Tiefen: wenig Publikum(woran lag´s?), ein wilder Mix an "Ökosachen", Location nicht ganz passend.... wer den Hof des Wiener WUK betrat, hat vermutlich nicht bemerkt, daß hier eine Messe stattfindet. (Für die zahlreichen interessierten Jungeltern, Schwangeren und anderen mit "Behinderung" waren die vielen Stufen auch eine Zumutung.) Leider dauert es halt immer einige Zeit, bis sich solche Projekte entwickeln, bis Werbung funktioniert, bis die Medien mit großen Berichten mithelfen( nicht nur kleine, feine), bis die Menschen verinnerlicht haben, daß Mode, die ökologisch ist, ein Musthave ist. Ja, und bis das Angebot auch ein hohes Niveau hat. Schade, ich habe mir mehr BesucherInnen erwartet- nicht nur die Menschen, denen das ökologische Bewußtsein auch anzusehen ist sondern auch den modebewußten Leuten.
Höhen: die Pflanze Ökomode wächst!

So habe ich neben den modischen und teilweise "ökischen" Sachen der Designaward-Finalistinnen wie Mayi auch wirklich ökologische Mode gefunden!

Kathrin Haumer von greenground eröffnet heute, am Dienstag, 9.9.2008, ihren Shop
namens "Greenground" im Wiener Alsergrund : "Ich bin fest davon überzeugt, dass die Nische Öko-Mode in den nächsten Jahren größer wird", erklärt Haumer.

Jetzt bietet sie neben zugekauften Labels (unter anderem das tolle Jeanslabel Kuyichi) ihre eigene Kollektion an. Welche Labels es bei ihr noch gibt, wird nachgereicht. Sie sind auf jeden Fall bezahlbar, das war der Kathrin wichtig. Den WienerInnen und der fashion crowd empfehle ich jedenfalls diese Ladeneröffnung nicht zu versäumen!
Natürlich habe ich mich auch über den schönen Stand (den einzigen wirklich professionellen- aus Teleskopstangen!) der Schmuck- und Knopffirma Sonnleitner aus Wels gefreut und gleich Schmuck gekauft.
2 sehr schöne Kindermodenlabels möchte ich hier vorstellen:
- Name: pagabei. Dieses Label von Eszter Szabolcs punktet mit fröhlichen Farben und bequemen Schnitten und ist wirklich als ökologisch zu bezeichnen. Dazu noch mehr.
- maedchenwald von Anna Bogner.
Die Winterkollektion aus weichem, ökologischen Baumwolljersey ist in klassischem Marine, Rot und Natur gehalten.


Weiters sehr schön: Die Performance der 10 Gewinneroutfits. Getanzt haben Darstellerinnen der Volksoper und andere. Anbei ein Foto von Schauspielerin Roswitha Straka in Fr. Jona&son.
Fotos: Fr. Jona&son- Ecotrend- Einreichung
Lisa und Barbara, die Organisatorinnen des Designawards
fröhlich- bunte Kindermode von pagabei,
klassisch- schöne Kindermode von maedchenwald













Kommentare

Most read