2 Buchempfehlungen zum Thema Konsum

Jetzt werdet ihr euch fragen, warum denn Fr. Jona&son ausgerechnet in der Geschenke- Shoppingzeit des Jahres,( wo sie doch selbst Shoppingtipps verbreitet,) diese beiden Bücher empfiehlt. Naja, Shopping ist ja gut und schön, doch anderen Menschen will man durch den eigenen Lebensstil auch nicht Schaden zufügen, oder? Diese 2 Bücher habe ich selbst noch nicht gelesen, doch nach Marke Eigenbau, das ich schon fast durch habe( stillende Mütter lesen halt in der Nacht...), werden sie zur neuen Bettlektüre.
von Tanja Busse (Autor)
von Monika Langthaler und Sonja Kato
Beide zB über http://www.amazon.de/ zu kaufen.
Tanja Busse stellt in ihrem laut LeserInnenmeinungen aufwühlenden Buch Zusammenhänge in unserer von Firmen beherrschten Welt vor, die zum Nachdenken und Umdenken bewegen, was den eigenen Konsum betrifft. Dazu Amazon: "Dient Einkaufen allein dem Privatvergnügen oder bestimmen wir mit unserem Kaufverhalten auch die Standards der Warenproduktion? Warum kostet ein handgewebter Teppich aus Indien nur 1,89 Euro und was richtet deutsches Geflügel in Kamerun an? Tanja Busse deckt Skandale der modernen Warenproduktion und Preispolitik auf und gibt konkrete Tipps, wo und wie verantwortungsvoller Konsum möglich ist. Ein Buch, das dem Konsumenten hilft, sich seiner Macht bewusst zu werden und von ihr sinnvoll Gebrauch zu machen. "

"Die Welt ist in vielen Bereichen am Ende ihrer Ressourcen angelangt, der Klimawandel nimmt für alle spürbare Ausmaße an. "Der Bio-Knigge Austria" zeigt, was jede und jeder Einzelne tun kann, um hier gegenzusteuern. Wie kann ich klimaschonend einkaufen, bauen und reisen? Ist es sinnvoll, Bio-Produkte zu kaufen? Welche Produkte verdienen überhaupt das Prädikat Bio? Wir bieten DEN Ratgeber mit vielen praktischen Tipps für ihren Alltag!" Der 'Bio-Knigge Austria' versteht sich als eine Art Leitfaden für gesundes und nachhaltiges Leben. Aufgeteilt ist das Buch in die Themenkreise: Lebensmittel, Körperpflege, Reinigungsmittel, Textilien, Spielzeug, Bauen und Wohnen, Garten, Energie, Mobilität, Freizeit sowie Finanzen.Darin finden sich Bestandsaufnahmen der Ist-Zustände, Entwicklungen im Bio-Bereich oder Tipps, wie man die eigene Nachhaltigkeit verbessern, also z.B. besonders klimaschonend reisen, bauen und einkaufen kann. Im 40 Seiten starken Serviceteil am Ende findet sich zudem ein Überblick über Kontrollzeichen und Bio-Logos, ein Gemüse-Saisonkalender oder eine Checkliste für den Fischkauf.
Spaß am Leben haben kann auch heißen, daß man auch darauf achtet unseren Kindern und Kindeskindern eine lebenswerte Welt zu hinterlassen. Und jedeR von uns hat die Möglichkeit ein wenig zum "cool the climate" beizutragen!

Kommentare

Mia hat gesagt…
Nummer 1 finde ich sehr interessant. Es ist eigentlich wieder einmal typisch, dass die Modewelt zuerst auf den Loha-Trend aufgesprungen ist... wann sich das bei der Automobilindustrie bemerkbar machen wird? Die machen schließlich das Kraut fett.

Most read