mein ökologischer fußabdruck

In einer wie immer hörenswerten "Diagonal"-Ausgabe vom letzten Samstag ging es um die verschiedensten Ausprägungen von Verschwendung. Dabei wurde auch vom ökologischen Fußabdruck gesprochen; welche Auswirkungen unser jeweiliger Lebensstil auf unsere Erde hat. Wie jedeR sich einmal den eigenen ausrechnen lassen kann, sieht man hier.
Meiner ist zwar besser als der öst. Durchschnitt, aber trotzdem bräuchte man mehr als 2 Erden, würden alle Menschen ein Leben führen wie ich....
Schreck, laß nach. Da es den meisten Menschen so gehen wird wie mir, wünsche ich uns allen gleich einmal viel Kraft fürs neue Jahr unsere angeborene Trägheit beim Ändern von Lebensgewohnheiten...zu überwinden!

Möglichkeiten zum Verkleinern des ökologischen Fußabdrucks gibt es viele:
weniger Fleisch essen
Biolebensmittel
Radfahren statt Auto
Öffis
Wohnhaus dämmen
Energiesparlampen
keine alten ineffizienten Elektrogeräte(Kühltruhe)
green fashion
usw
Manches läßt sich doch wirklich leicht ändern, manches wird ein bißchen weh tun- der Po bei exzessivem Radeln- doch die sexy Figur kriegt man dann ganz umsonst! Dabei wäre es doch super, mit dem gesundheitsfördernden Effekt zu werben: Ich rette das Klima und sehe sexy aus!
Fotos: LKH Bad Ischl, WDR

Kommentare

Most read