Jeans als Todesbringer

Wie der Standard und der Spiegel vom 23.3. berichten, sterben Tausende junger Männer in der Türkei einen qualvollen Erstickungstod , weil ihre Lunge ruiniert ist. Warum? Sie arbeiten als "Sandstrahler" in kleinen illegalen Firmen und bearbeiten unsere Stonewashed-Jeans, damit sie  alt aussehen. Used Look.

Schon seit Jahren versucht man diesen üblen Praktiken das Handwerk zu legen , doch da es sich bei der Textilindustrie um einen der wichtigsten Wirtschaftszweige der Türkei handelt, passiert selbst von staatlicher Seite wenig.  Professor Kilicaslan, ein anerkannter Fachmann für Lungenkrankheiten, arbeitet in einem Solidaritätskomitee mit, das nun über einen Anwalt versucht die Jeansproduzenten zu klagen. Das Komitee sammelt auf eigene Faust Spenden, um wenigstens in den schlimmsten Fällen zu helfen.

Auch Kirsten Brodde hat dazu Stellung bezogen.
Den Kurzbericht "Gefährliche Jeansproduktion" per Videostream hier.

Anbieter die umweltverträgliche Hosen anbieten sind dünn gesät.
-Die Levi´s Eco zum Beispiel.
-Oder  Jeans aus Hanf von HempAge. Da wird die Hose nicht mit Chemikalien usedlooking gemacht sondern mit Schmirgelpapier.
-Für Menschen, die klassische Jeans ohne Oberflächenbehandlung bevorzugen, können sich eine Hose nach Maß(!) bei Naturfaser Fölser aus dem Mühlviertel nähen lassen. Der Schnitt ist der Levi´s 501 nachempfunden. Preis inkl. Versand: 75 Euro.

Kommentare

michaela hat gesagt…
lustig, das fällt mir erst jetzt auf -- die maßjeans aus dem mühlviertel - falls sie denn wirklich nach maß gemacht wird - ist aber preislich eine gewaltige konkurrenz zu den gebrüdern stitch
Fr.Jona&son hat gesagt…
naja, der unterschied ist schon gewaltig. so sind die "maßhosen" von fölser nicht zu vergleichen mit den perfekt sitzenden, knackigen hosen aus wien. :-)

Most read