The Key- green fashion Berlin

Dank Presseinfo up to date hier ein Ausblick auf den "green showroom Berlin", der zeitgleich mit Premium, Bread and Butter und Mercedes Benz Fashionweek stattfindet:

GREENshowroom zeigt erstmals vom 1. ‒ 4. Juli 2009 in den Räumen des Hotel Adlon eine exklusive Auswahl von Eco-Labels, die sich im gehobenen mittleren Segment bis hin zur Luxus- Kategorie positionieren. Die 15-20 Labels werden in 6 Deluxe-Zimmern des Berliner 5 Sterne Hauses präsentiert; ausgewählt nach strengen Richtlinien in Bezug auf Ökologie und Fair Trade.

Anstatt einer Präsentation in Sälen oder Hallen, entschieden sich die Gründerinnen Magdalena Schaffrin(Mode) und Jana Keller(Taschen) den Event in einem familiär-gehobenen Rahmen zu zelebrieren, dem Hotel Adlon. „Der Event soll attraktiv und erholsam für unsere Besucher werden und die Arbeit als Einkäufer oder Pressevertreter so angenehm wie möglich machen“, so eine der Initiatorinnen und Designerin Jana Keller "(RoyalBLUSH).

Schaffrin hat selbst festgestellt, daß es als grünes Label mit Luxusappeal derzeit noch schwer ist sich auf der richtigen Messe im geeigneten Rahmen zu präsentieren. Zwischen Ökoschlapfen und Leinenbeuteln passen ihre Modelle nicht, zwischen üblichen Luxuslabels auch nicht. Dort ist wiederum die Frage der Wertschätzung ethischer und ökologischer Prinzipien fraglich. Da erscheint die Adlon-Verortung interessant. Im Herbst übrigens in Paris!

Anmerkung: Zu der Modemesse PREMIUM noch eine Information:
Es steht noch in den Sternen, aber es kann sein, daß sich auch einige grüne österreichische Labels im Green Corner der Premium finden werden....

credit: Magdalena Schaffrin

Kommentare

michi hat gesagt…
berlin ist ja eigentlich schon anreiz genug aber das klingt nach einem weiteren grund für einen städteurlaub! :-)

aus welcher kollektion ist denn das bild mit dem blauen kleid? online bei frau schaffrin habe ich nichts finden können. obwohl mich ja eigentlich nur diese traumhafte kette interessiert...
Sonja hat gesagt…
da muß ich nachsehen.
ich frage mal bei der magdalena.

Most read