Vorläufig


So, die größte und einzige österreichische ökofaire Modemesse ist offiziell vorbei. Ein Riesenerfolg übrigens!
Hier jetzt ein endgültiges Fazit zu ziehen ist noch ein wenig früh, zu präsent sind noch die Eindrücke. Im modernen Bau der Arbeiterkammer fanden sich sehr, sehr viele interessierte BesucherInnen ein, sehr gemischtes Publikum.

Es hat sich gezeigt, daß sich sehr viele interessante Labels im grünen Bereich tummeln, bei der Messe besonders im Bereich Streetwear. Mit nur 2, 3 Fashionlabels für "schöne Gelegenheiten" zeigt sich, daß sich in diesem Bereich noch einiges entwickeln muß. Natürlich waren einige Labels nicht da, die man sonst auch in die grüne Schiene einreihen würde, Kontiki, MAYI, andere wichtige europäische Labels.

Linz ist noch nicht die Metropole, die viele Labels vermutlich gerne hätten.....Abwarten!
Besonders gefallen hat mir wieder die fröhliche Kindermode von pagabei und jooloomooloo.
Bei Kleider machen Leute aus Linz sowie united elements, dem Konzeptladen aus Kärnten, gibt es Labels für Groß und Klein, die das Streetwearherz höher schlagen lassen....mit WEBSHOP übrigens. Göttin des Glücks überzeugten auch wieder; wie auch Greenground- beide aus Wien. ALILA und Fr.Jona&son bzw MASI für die schönen Gelegenheiten wurden natürlich für ihre Stoffe/bzw Strick und den Style bewundert. Petra Mark zeigte ua ihre Ledertaschen (aus Röcken geschneidert). Sie präsentiert nun die Biodenimkollektion von Fr.Jona&son sowie ein paar schöne Stücke von ALILA in ihrem Geschäft in München.

Dieser Stoff hat aber auch Petra Mark sehr gut gefallen. Da wurden gleich Stoffe geordert- bei NFF aus Helfenberg. Also, nicht wundern, wenn der Mühlviertler Stoff noch seinen Weg in die Metropolen macht-und Fr.Jona&son nicht mehr allein auf weiter Denimflur ist!

Und zu guter Letzt: die herrlich verschrobenen, schönen Stücke von Katuni- kleine Prints auf Shirts sowie Accessoires, die das Leben schöner machen!

Der Renner der Messe war aber eindeutig die T-ShirtStyleaktion. Die femfabric4020- Damen Johanna, Kathi, Lisa , Maria, Astrid und Mandy( aus Berlin!) und myself sowie Hausmodel Katja von Katuni haben mit ihren bunten Kittelschürzen und lauten Nähmaschinen für Furore gesorgt. Und ordentlich Geld gesammelt für Näherinnen aus Bangladesh/Indien. Und so verwundert es nicht, daß sich femfabric bald wieder zusammenfindet und stylt ! Am Blog wird noch gebastelt.

Da es so viele Anfragen gab, hier ein Offert: Ich style wieder! Mail genügt.
picture: Tasche von Katuni

Kommentare

Anonym hat gesagt…
Die WearFair ist alles andere als Geschichte! (etwas unglückliche Wortwahl ;-) Eigentlich geht‘s erst richtig los!

Das Resümee des heurigen Jahres mit allen Fotos, Details und einigen Zahlen folgt in Kürze. Soviel vorweg: Die WearFair war auch dieses Jahr ein voller Erfolg.

Ach ja, die WearFair ist ein bisschen mehr, als "nur" eine Ökomodenmesse. Aber da weiß die offizielle Bloggerin der WearFair sicher noch besser Bescheid!
Fr.Jona&son hat gesagt…
jaja, lieber anonymer schreiber- ich bin etwas munterer, habe meinen post nochmals durchgesehen und manch verfängliche wortwahl angepasst. also, wie gesagt, es wird noch mehr nachberichte geben- nicht ungeduldig werden!
Mandy hat gesagt…
Es war mir ein Vergnügen, liebe Frau Jona&son, Sie a) persönlich kennengelernt zu haben und b) bei diesem Projekt behilflich gewesen sein zu können. Es hat riesigen Spaß gemacht und war ein großer Erfolg.

Auf bald Du Gute und wir hören bzw. lesen uns.....

Liebste Grüße aus dem verregneten Berlin von Mandy

P.S. Auch ich bin Bloggerin, wenngleich eher zurückhaltend. Ich werde auch noch meine Eindrücke zur Wearfair09 kundtun.
Fr.Jona&son hat gesagt…
Mandy, es war schön Dich kennenzulernen! Und toll,d aß Du eine Teilzeit-femfabricantin warst! Du hast uns wirklich geholfen!

Und-schöne Grüße aus dem verregneten Mühlviertel!

Most read