Biobaumwolle Skandal

Passend zur grünen Modemesse The key.to platzierte die deutsche Financial Times einen Artikel über verunreinigte Biobaumwolle auf der Titelseite. Biobaumwolle wurde mit gentechnisch veränderter Baumwolle vermischt.

Mein Mittagessen mit Kirsten Brodde ging flöten, weil sie von Journalisten und Fernsehstationen bestürmt wurde. Sie hat eine Erwiderung geschrieben,Links siehe unten.
Ob die gesamte Biomodebranche dadurch erschüttert wird, wenn so große Firmen wie H&M und C&A, die man sowieso nicht mit grüner Attitüde verbindet- auch wenn sie kleine Biobaumwollkollektionen führen- in einem solchen Skandal verwickelt sind....
GLAUBE ICH NICHT!!!

Leute, kauft Eure Biobaumwollkleider bei Labels mit hohen Standards( GOTS, Faitrade..) und lasst Euch nicht verunsichern. Diese Skandale hat es bei Biolebensmitteln ebenso gegeben. Sie müssen genau aufgeklärt werden und betreffen immer nur einen kleinen Teile einer Branche, nie aber das Gesamtprojekt Bio. Zum Artikel von Kirsten Brodde geht es hier.

Bloggerin shopfair hat zudem die Links zu den diversen Magazinen parat, die darüber schrieben.

Kommentare

daniel_k hat gesagt…
ich sehe hier ja im gegenteil ein umso stärkeres argument dafür, dass echt "grüne" mode auch eine andere attitüde auf seiten der konsumenten notwendig macht. "grün" und wegwerfprodukt sollten nicht miteinander gehen können!
Annette hat gesagt…
Hi Sonja, wie gesagt, schade dass es nicht geklappt hat. Ich hoffe, Du hattest Spass in Berlin. Danke für die Verlinkung.
Fr.Jona&son hat gesagt…
@daniel: ja, die Branche ist unübersichtlich.
und es macht sicher mehr sinn firmen wie h&m zu boykottieren und zu "ordentlichen" labels zu gehen. die gibt es ja mittlerweile zur genüge.
@ annette: es ist wirklich tragisch, daß wir uns verpasst haben.
ich hoffe nicht, daß du die zierlich junge dame mit dunklem pagenkopf warst, die neben mir an der the key.to- kasse stand...
das nächste mal tauschen wir vorher fotos aus anstatt uns blind zu daten...

Most read