KIK - REPORTAGE bei NDR

Diese Firma kann nicht anders. Miese Arbeitsbedingungen in Asien- das wollte die Firma verbessern.

Auf NDR kann man am Mittwoch um 22.35 eine Reportage zu diesem Thema sehen. Dazu ein Textausschnitt vom SPIEGEL:
"In der Reportage "Die Kik-Story", die der NDR am Mittwochabend sendet, werden Näherinnen gezeigt, die Produkte für Kik anfertigen und zwischen 20 und 35 Euro im Monat verdienen. Sie klagen über unbezahlte Überstunden und Ausbeutung. Auf die "Panorama"-Frage, wie sie von dem Lohn leben könne, sagt eine Arbeiterin: "Jeden Tag nur Reis und vielleicht alle zwei Monate ein Hühnchen."

Boycottiert diese Firma und klärt potentielle KIK-Kundinnen in Eurer Umgebung auf, was es bedeutet, bei dieser Firma billigst einzukaufen. Man hat viel Schweiß und Tränen an den Händen. Bitte den ganzen Text hier nachlesen.
picture: Spiegel Archivbild

Kommentare

WomansDressingRoom/My hat gesagt…
Leider habe ich den Bericht verpasst...aber man wunderte sich schon immer, wie solch supergünstige Bekleidung in jeglichen Hinsichten gerechtfertigt hergestellt werden kann. Hier haben wir nun den Salat! Ich habe da noch nie was eingekauft, fand es aber immer eine gute Möglichkeit für etwas Ärmere, die sich dann mal öfters etwas leisten können. Aber unter solchen Bedingungen?!?
Fr.Jona&son hat gesagt…
wenn man wenig geld hat, ist der weg zum secondhandladen der richtige. ich kaufe seit vielen jahren so ein, dazu flohmärkte, selbermachen...man sollte die lust am outfits- zusammenstellen schon haben.
und mit dem vorgegebenen fundus in den läden was anfangen können...
aber das muß nicht immer das schlechteste sein.
Denise hat gesagt…
Wer will unter für 30€ im Monat arbeiten gehen? Ich jedenfalls nicht. Ich bin noch nie bei KIK einkaufen gegangen, weil es mir schon immer sehr komisch vorkam. Man sollte auch immer an die Leute denken die die Sachen gemacht haben und nicht nur daran, dass man billiges kauft und ein schnäppchen gemacht hat.
Fr.Jona&son hat gesagt…
ja, eigentlich sollten einem das klar sein. da billige neue kleidung unterfragwürdigen umständen produziert wird.
es gam unwissenheit oder gleichgültigkeit sein, wenn man dort trotzdem kauft. zu kik gehen üblicherweise menschen mit wenig geld. was aber ist mit h&M, Lidl, Tchibo und all den anderen? Die sind nicht viel besser. Und die Menschen, die dort einkaufen sind nicht zwangsläufig bedürftig...eher auf "Schnäppchenjagd".
Mia hat gesagt…
@Denise
Du musst bedenken, dass 30 Euro in manchen Ländern Asiens etwas anderes sind als bei uns... Das es trotzdem Ausbeutung ist, bleibt natürlich. Aber ehrlich: wundert´s wen? Wenn ich mir den Laden so ansehe, schreit es doch förmlich danach.
Fr.Jona&son hat gesagt…
@mia- 30 euro sind auch in ländern asiens zu wenig um davon ein monat über die runden zu kommen.

Most read