green showroom rulez!

nach dem durchwachsenen gestrigen modetag ist der heutige umso erfreulicher: ich war beim green showroom im hotel adlon.

die labels fügten sich in das ambiente und strahlten umso wertvoller.

ob jooloomooloo, das zauberhafte wiener kindermodenlabel, wo viele pressedamen in kindersprache verfielen und auch "eine soooooooooooo süßßßßßßßßßßeeeeeeeeeee unterhoooooooose" haben wollten- ob die wunderbar lässige christina krämer mit ihrem ecoluxury-stil  in seide und strick- und die für mein mageres geldbörserl unbezahlbaren, handgenähten taschen. ob die romantisch anmutende britische designerin eloise grey, die sich von literaturgestalten der 30er und 40er inspirieren lässt.

mein liebling ist wieder einmal ica watermelon. handgearbeitete elemente in stoff- eco chic mit köpfchen und einer großen dosis kreativität. das junge label kann es einfach.

die nette dame von dr hauschka gönnte mir eine spa-behandlung nach der anderen- sprühte mich laufend mit irgendwelchen wohlriechenden rosmarin-lotions ein. dazu noch klatsch und tratsch: so verlässt milo tesselaar das von ihm gegründete magazin BIORAMA. huch, wie das?

auch wurde ein herr von UTOPIA bei etlichen Labels vorstellig um ihnen seine idee einer eco-luxury-messe in hamburg im nächsten mai schmackhaft zu machen. dabei fielen klingende namen wie das luxusauto TESLA ebenso wie Stella Mc Cartney und so weiter. eine messe, die voll auf die zahlungskräftigen LOHAS zielt. keine alternative, sympathische messe wie die vorhandenen. ob das was wird?

mit dem oö label grüne erde gab es natürlich auch viel zu reden. hatte sie doch ihre allererste modekollektion vorgestellt. die ich prompt kritisierte. es ist mir aber zum glück niemand an die kehle gegangen. die basics sind toll, hauchfeine kaschmirpullover dazu, ein paar armstulpen und der layer-look für die generation wellness und yoga ist perfekt.

aber wie ich mich schon zum thema basics ausgelassen habe- eine firma wird erst dann für modisch voll genommen, wenn sie sich dem thema design ernsthaft widmet. es sei dem "jungen" modelabel geschuldet, daß es die erste kollektion war- und daß man natürlich an die grüne erde-stammkundInnen denken muß. die müssen dort abgeholt werden, wo sie stehen. wer aber eine gutsitzende jeans braucht, hauchdünne kaschmirstricks, lange shirts und schöne schuhe( die zugekauft werden)- und darüber hinaus ein gutes gefühl haben will, was den werdegang der kleidung betrifft, ist sicher mit den scharnsteiner grünen erdlingen gut beraten.

green showroom ist perfekt für labels, die hochwertig sind- und die sich auch mit ihrer geschichte präsentieren wollen. ecoluxury as its best.
wobei luxus nicht mit glitzerkram zu verwechseln ist: die zeit sich mit liebe einem teil bei der herstellung zu widmen- es ist wohl eher das gemeint.

Kommentare

Most read