Sweatshops in Großbritannien- dank C&A und Co.

Wer hätte das gedacht?
Auch in der EU gibt es Sweatshops im Dienste von Labels, die gerne billige Ware verkaufen. Ein Reporter des britischen Fernsehsenders Channel 4 arbeitete einige Monate Undercover als Näher in Textilbetrieben in Leicester. Und- die Arbeitsbedingungen waren skandalös.
So spricht er von:
" ---gefährlichen Bedingungen wie in einem Ausbeuterbetrieb
---nur die Hälfte des Mindestlohns wird bezahlt
---die ArbeiterInnen werden zu schnellem Arbeiten angetrieben- unter Androhung der Kündigung
---heiße Räume, schlechte Luft, dreckige Toiletten" 

Und für wen dürfen diese Menschen arbeiten?
Für Labels wie  Bhs, New Look, Peacocks, C&A and Jane Norman.
 Dreckig, überhitzt, gefährlich, ohne Einschulung, ein versperrter Notausgang, die Hälfte des Mindestlohns. Wie chancenlos muß man sein um sich das gefallen zu lassen? 
ein Schnappschuss aus einer solchen Firmapicture: ©independent.co.uk
Dort arbeiten meist Menschen aus asiatischen Ländern, die mit Studentenvisa in Großbritannien sind. Und die sich gegen Beleidungen, sklavenähnliche Bedingungen nicht zur Wehr setzen können. Sie berichteten ihm von weiteren Betreiben dieser Art im Umland. Selbst der Berater von David Cameron besitzt eine Firma, die dort produzieren lässt.

Die Reaktion der Firmen auf die ans Licht gebrachten Tatsachen war meist Bestürzung und die Ankündigung, alles prüfen zu lassen. Tatsache ist auch, daß fast alle dieser Firmen bei der "Ethical Trading Initiative" sind, was ein Mindestmaß an ethischem Wirtschaften bedeuten soll. Aber da hat sich ein Zulieferer nicht ganz an die Regeln gehalten. 

Wollen wir KonsumentInnen das? Ich hoffe, daß solche Meldungen die Menschen aufrütteln und selbst die versautesten Konsumgören endlich einmal ihr Hirn einschalten bei sogenannten "Schnäppchen". Die gibt es nicht. Gehen wir einfach davon aus, daß fast jedes Teil, daß billig produziert wird,  von einer Näherin, einem Näher teuer bezahlt werden muß.
Mit Schweiß, Tränen und auch Blut.
Der gesamte Artikel von Independent-Journalist Martin Hickman ist hier zu finden.


Also the U.K. has its sweatshops. 
Read this article of journalist Martin Hickman from the Independent.

Kommentare

cuisiner hat gesagt…
Deinen Artikel werde ich gleich einmal weiterleiten. Das sollten einfach VIELE Leute wissen! DAnke für die Recherche!
Mami Made It hat gesagt…
Sehr interessanter post! Danke!
LG
Petra
Fr.Jona&son hat gesagt…
Naja, ich habe den Artikel ja gefunden, aber ich war nicht selbst in Leicester :-)
Der Dank gebührt den beiden Briten, die das publik gemacht haben.
fritz hat gesagt…
auch ich habe den artikel gleich anderen lesen lassen bzw. werde ihn weiterleiten. danke für den post!
dieMASIS

Most read