Grüne Mode gehört in die normalen Läden- Artikel im Tagesspiegel

Die deutsche Grünen- Vorsitzende Renate Künast im Interview über Biomode

Promi- Werbung für  "Milch" aus Wien-Foto: dapd
Jetzt wissen wir, daß Frau Künast bei "wertvoll" in der Marienburgerstrasse einkauft( ein sehr schöner Laden) . Und daß sie gerne in normalen Läden grüne Mode kaufen will.
Das ist ein Hauptproblem. Wo finde ich grüne Mode?
Gehe ich die Landstrasse in Linz entlang , werde ich nicht fündig. Da muß es schon  eine Seitengasse sein. Um  "Greenfeel" zu finden. Ein kleiner Laden im Hinterhof.
Basics bekommt man mittlerweile in manchen Biogeschäften.
Es kann aber nicht sein, daß die einzige Möglichkeit Grüne Mode tatsächlich begutachten, anzuprobieren und zu kaufen eine Modemesse ist, die einmal im Jahr stattfindet. Gesucht: eine mutige Shopbesitzerin, die ihr Angebot um Ökomodelabels erweitern will/ komplett auf Eco umstellen will. 
Labels für alle Geschmäcker/Bedürfnisse gibt es genug! Ich helffe gerne bei der Auswahl :-)


Warum traut sich kein großes Geschäft über eine "grüne Abteilung"?
Fehlendes Wissen, fehlendes Bewußtsein, oder die Angst, daß die Masse der konventionellen Modemarken schief angesehen wird?

Der ganze Artikel ist nachzulesen in Der Tagesspiegel

Kommentare

Most read