H&M waste collection

Ah, die  Diskonter aus Schweden haben sich was Neues ausgedacht.
Sie machen nun auf "Wir recyceln uns selbst und machen auf limited collection".
Eine neue Kollektion namens "Waste", bestehend aus 8 Teilen, wird auf den Markt geworfen. *Haben wir nicht alle  darauf gewartet? Wann recycelt sich H&M selbst?

Den Ausschlag für diesen neuen Versuch sich als kreatives Label zu erweisen, hat der  mangelnde Absatz der letztjährigen Designkooperation mit Lanvin gegeben. Klar am  Geschmack der potentiellen Kundinnen vorbeigearbeitet.
Nun werden  diese Teile verwurstet um  wiederaufzuerstehen.
Diese Aufgabe hat Chefdesignerin  Ann-Sofie Johansson übernommen.
Und- ja- man macht  auf exklusiv. So wird es pro Land nur einen Shop geben, der die Modelle verscherbelt verkauft.

Die Kooperationen mit etablierten Designlabels scheinen sich überholt zu haben. Designgrößen mit  Fast Fashion- Marken zusammenzuspannen, die alle paar Wochen mit neuen Kollektionen den Markt überschwemmen - diese Strategie war doch von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

Wer echtes Modedesign will, kauft  doch nicht eine schlecht gemachte Ahnung davon.
Hochwertige Kleidung, Design, das einen inspiriert- ist mehr als eine bloße Hülle- sie kann uns schöner, größer, stärker, sanfter, mutiger, abweisender, offener machen. Kann uns Fast Fashion diesen Genuß bieten?

via: picture via Ecouterre

*Interessant, wie diese neue Meldung von verschiedenen Blogs/Medien reflektiert wird: ZB "Während so manch andere Unternehmen immer nur von Umweltengagement reden, macht H&M ernst.."(O-Ton: Grazia). Na, wir haben es ja immer schon gewußt. H&M als Vorreiter im Umweltschutz. :-)

Kommentare

Most read