Vegetarier leben auch nicht gesünder- meinen die OÖ Nachrichten

Kommentar

 

"Eine strenge vegetarische Ernährung kann zu Mangel-erscheinungen führen, warnt die Agentur für Ernährung und Lebensmittelsicherheit. „Auch die so genannten Pudding-Vegetarier leben ungesund“, sagt Ernährungswissenschaftlerin Birgit Beck. "(Text OÖN)

So die OÖN.  Der Artikel spiegelt klassische Vorurteile wieder. 

Und hat Lobbycharakter. Für Fleischkonsum. Für Milchprodukte.

Wenn zum Beispiel wegen des mangelnden Angebotes an vegetarischen Menüs in öffentlichen Küchen darauf hingewiesen wird, daß sich viele Jugendliche  ersatzweise von Pudding ernähren und das ungesund ist, kann man nicht widersprechen.

Allerdings hätte die betreffende Expertin das Pferd auch anders aufzäumen können, wie - mehr vegetarisches Essen zu verlangen. Anstatt indirekt von den Betroffenen zu fordern, doch Fleisch zu essen um dickmachende Lebensmittel wie Reis und Knödel zu vermeiden. Milchprodukte, deren Produktion wie die von  Fleisch zu den großen Verursachern des Co2- Ausstosses gehören, sollen ebenfalls so gesund sein. Sind sie aber nicht.
vegetarisches Buffet-via

Karen Duve hat sich in ihrem Buch "Anständig essen" auch zum Thema Milch schlau gemacht. Ihr Fazit: Sie will ihren Milchkonsum drastisch reduzieren. Nicht nur, daß sie der Aspekt, daß Kälber ihren Müttern entrissen werden, damit wir die für sie bestimmte Milch trinken können, widerstrebt.  Nein, Milch ist einfach nicht das gesunde Lebensmittel schlechthin.

Sollte es einem nicht zu denken geben, daß etwa 75% der gesamten Weltbevölkerung Milch gar nicht verträgt? Wir EuropäerInnen haben uns im Laufe der Evolution einen robusten Magen zugelegt, scheint es. Studien belegen mittlerweile, daß das große Argument: "In Milch ist Calcium, das brauchen wir für unsere Knochen", Nonsens ist. Nirgendwo sonst kommen Zivilisationskrankheiten wie Osteoporose und Diabetes  so oft vor wie in unseren Breiten. Japan, mit einer Laktoseintoleranz von etwa 90% ,hat mit Osteoporose weniger Probleme. Und das ohne Milchkonsum!

Der Wissenschaftler Dr.Wilfried Beck erklärt, daß Milch erst Osteoporose begünstigt. Was bedeutet, daß wir uns mit zuviel Milchkonsum   das Kalzium selbst aus den Knochen waschen. Anstatt es mit der Milch aufzunehmen. Solche Tatsachen finden sich im höchst subjektiven Artikel in den OÖN nicht.

Fazit: Es ist trotzdem interessant, zu sehen, wie sich Medien für oder gegen bestimmte Themen stellen. Vielleicht sollte man eine Liste anlegen, mit allen den "Für und Widers "von Medien. Um den Kopf dahinter zu erkennen. Unabhängiges Medium? Keine Spur.


P.S. Freundin Ingrid ist seit etwa 20 Jahren Vegetarierin und- sie ist das blühende Leben . Auch ohne Fleisch. Und ohne Mangelerscheinungen.
PPS. Dank an Anonym, die mich/der mich auf dieses Thema gebracht hat.

Kommentare

Lena hat gesagt…
Das ist ja mal der letzte Mist, was die OÖ-Nachrichten da verzapfen.
Das nenne ich einseitige Berichterstattung.
Klar, Pudding-Vegetarier leben ungesund, aber wieso tun sie das? Weil das Angebot an guten Alternativen fehlt!!!
Ich selbst lebe inzwischen vegan und kann beobachten, wie es mir immer besser geht: meine Haut wird täglich besser (war sonst immer schnell überreizt), meinem Magen geht es gut, ... ich bin fit und die jetzige Erkältung stecke ich auch gut weg.
Bewusst ernähren muss sich auch ein Fleischesser, um gesund zu sein.
Fr.Jona&son hat gesagt…
Da hast Du völlig recht, Lena.

Der Artikel könnte auch vor 10 Jahren geschrieben worden sein, so veraltet und fleisch/milchfreundlich klingt er.
Und so kritisch der vegetarischen Lebensweise gegenüber. Vegan ist ja sowieso durchgefallen :-)

Und danke für Deinen Kommentar, so habe ich Deinen Blog entdeckt :-)

Apropos vegan:
Wie ziehst Du Dich an?
Worauf achtest Du bei Kleidung?
Anonym hat gesagt…
ach, die OÖN sind doch seit langem ein mit dem politischen & wirtschaftlichen establishment bestens arrangiertes "wohlfühlblatt" und kein unabhängiges, kritisches medium.
vermutlich hat der vlv-schlederer wieder mal mit einem schmankerlkorb in der redaktion vorbeigeschaut und schon gibt es einen vegetarier-kritischen artikel.
Franziska hat gesagt…
Liebe Lena - da kann ich mich FR.JONA&SON nur anschliessen: durch Deinen Kommentar habe ich wieder ein neues Blog entdeckt!

Ich finde es heutzutage sehr wichtig, sich bewusst zu ernähren. Egal welche Ernährungsweise jemand für sich wählt: Ausgewogenheit, Wertschätzung sich selbst & der Umwelt gegenüber (in Form von guten & gesunden Lebensmitteln) sowie nicht sinnloses Reinstopfen sind meiner Meinung nach essentiell. Ein Veganer, der nur Pudding isst, ernährt sich zwar tierleidfrei, aber dennoch einseitig und auf Dauer nicht besonders gesund. Wie bei so vielen im Leben kommt es auf eine gute Mischung an.

Most read