Lenzing profitiert von knapper Baumwolle

Die Firma Lenzing hat im Jahr 2010 um 45% mehr Umsatz erwirtschaftet. Und selbst bei 24-Stunden-Schichten könne die derzeitige Nachfrage nicht gedeckt werden, heißt es.

Die Gründe liegen in der Verknappung der Baumwolle.

Produkte wie Viskose und Tencel boomen.

Die Ökobilanz fällt deutlich zu Gunsten der "Holzfaser" aus. 250 Liter Wasser sind für die Herstellung von 1 Kilo Tencel-Fasern nötig, ganze 5000 Liter sind es bei  Baumwolle.
Da reden wir noch nicht von Spritzmitteln und ähnlichem.

Tencel wird aus Eukalyptusholz gewonnen. Mehr Info auf der Lenzing-Homepage.

Und was ganz Neues: In Paris wurde vor einigen Wochen eine neue Faser vorgestellt-

Kosmetikfaser TENCEL® C. Was dahinter steckt, was "Textilkosmetik" bedeutet- lässt sich hier nachlesen.

Kommentare

Most read