Da darf man nicht darüber nachdenken

gestern, 
ein gespräch über essen. 
über fleisch.
" hast du gehört, wie die puten vom bauern x aussehen". 
zum fürchten anscheinend. 
sind es doch puten,
die zu 10.000 in einer halle aufgefüttert werden. 
für unser putenfleisch im kühlregal. 
wie werden sie aussehen. 
wenige federn vermutlich und erbarmungswürdig.
nachsatz der fragenden:
"da darf man gar nicht drüber nachdenken, was man so isst."

man darf nicht drüber nachdenken?

wo und in welcher zeit leben wir eigentlich?
lieber fleisch essen, weil es schmeckt, 
obwohl einem der appetit verginge,
wenn man darüber nachdenken würde,
was es in seinem kurzen leben
ertragen mußte.


da fällt mir nichts mehr ein. 

euch?












Kommentare

woecki hat gesagt…
first thoughts:
- vorsicht, das posting & die darin vorkommenden charaktere sind nicht frei erfunden sondern ziemlich zuordenbar :-)
- "hast du gehört ..." ist imho keine wirkliche frage, also ist die fragestellerin keine fragestellerin sondern "... zum fürchten anscheinend ..." eine gerüchte-verbreiterin
- "wie werden sie wohl aussehen ..." - ich glaub auch nicht dass das besonders hübsch anzusehen ist, aber wenn frau darüber journalistisch schreibt sollte sie es sich halt ansehen :-)
- "da darf man gar nicht darüber nachdenken was man so isst" - allerwelts-stmt. klimawandel, dioxinfleisch, eu-lobbyismus, fukoshima, manchmal mag man halt wirklich nicht über alles nachdenken. think global, act local!
Fr.Jona&son hat gesagt…
:-)
Ich weiß, ich mag auch nicht mehr darüber nachdenken. Rückzugstendenzen in eine grüne kleine Welt machen sich breit.

Most read