Lucy Siegle- Why Fast Fashion is Slow Death for The Planet

A new book about a problem we are all aware of, aren´t we?
The columnist of the Observer/Guardian, Lucy Siegle, wrote a book about the impact of our shopping behaviours and -in the end-  what we have to pay for. To Die For.

In luxury the handworker is celebrated; in Big Fashion she is an inconvenient truth. Lucy Siegle

Lucy Siegle, Kolumnistin beim Guardian, lässt uns einen Blick in ihren eigenen Kleiderschrank werfen- mit all den kleinen Tragödien, die sich im Laufe der Zeit  in Form von günstiger Kleidung materialisiert haben.  Eine Bestandsaufname der letzten Modetrends. Die dazu gehörige Gemütsverfassung. Das Bedauern danach.

Kleidung hat, so meint sie, keinen Wert mehr, sie hat sich zu einer vorübergehenden Freude , nach einer längeren Zeit zu Mißmut und Verwunderung gewandelt. 
Und landet oft im Müllkübel. 

Ein Ausspruch von Siegle, den ich besonders treffend finde:
"In der Luxusmode(Chanel und Co.) sind die kleinen Hände der (französischen) Stickerinnen/ Näherinnen gefeiert und berühmt- in Fast Fashion sind diese kleinen (asiatischen) Hände  einfach nur  unbequeme Realität. Den gesamten Artikel könnt ihr hier nachlesen.

Ein link zu  ihrem Buch To Die For.

Kommentare

Most read