SegraSegra pushes Cycle Chic

Radmode, die nicht wie klassische Radbekleidung aussieht, ist ein wachsender Markt. Wenn man dem Internet glaubt. Cycle Chic, Velo Couture und mehr wird mit Freuden propagiert, radelnde Menschen abgelichtet, die Freude am Fahren, an der Bewegung mit- transportiert.  Die dazu passenden Labels, die sich ernsthaft mit der Kombination von Radfahren und Mode auseinandersetzen, auf diese stosse ich unvermutet. Wie dieses Label aus Prag. Die Schwestern Dagmar and Eliska Mertova gründeten SegraSegra(SchwesterSchwester). Sie haben den Anspruch Kleidung zu entwerfen, die "vom eigenen Haus bis zum Job und dann noch zum After-Work-Lokal" modisch entspricht. Praktisch ist.
Urbane Ästhetik bietet. Bei ihnen neu gesehen und interpretiert ist der ausgediente Fahrradschlauch. Das Material, das die beiden an Leder erinnert , sei günstiger, dazu abwaschbar, man kann es bügeln(?) und es gut  verarbeiten.

die Schwestern
Leider habe ich bislang keinen Shop gefunden, der diese Kleidung führt. Na, vielleicht kommen sie ja zur WearFair, dann passen sie gut zum Velo Chic, der heuer ein Thema sein wird...damit nicht nur die Strassen Prags einen Tick stylisher werden.

Prague based sisters  Dagmar and Eliska Mertova founded SegraSegra (which means “sister sister” in Czech”) to take urban cyclists from “home to job to your favorite pub.” 
They use recycled bicycle inner tubes for their collection of T-shirts, jeans, windbreakers, and sweatshirts. And some nice pieces for women.

Kommentare

Most read