Es muß gleich GREEN GLAMOUR sein

Die einen sträuben sich gegen "Grün"- Die anderen wollen rein ins "Green".
credit: the baand
Gleich nahtlos von einem Post zum anderen macht mich diese merkwürdig entgegengesetzte Koinzidenz staunen.

Die Messe In fashion berlin bietet heuer von 5. bis 8. Juli in Berlin an der Spree auch eine kleine Auswahl an grünen Labels.  The Baand( fein, everyday, mit schönen Illustrationen), Mandala(Yogamode), Julia Starp( wenig raffinierte Kleider mit Draping) und mehr sollen es sein. Mehr name dropping gibt es nicht. Liegt das am mangelnden Angebot?

Diese Messe bietet Labels somit eine weitere Möglichkeit sich während der Modewoche in Berlin, ähm Berlin Fashion Week, zu präsentieren und zu positionieren. Auf einen Besuch kommt es an, mal sehen, ob das Tamtam vorher dem entspricht, was tatsächlich geboten wird. 

Öst. TAMTAM(dt. Aufmerksamkeit heischendes Verhalten)
Darauf werde ich allmählich allergisch.



Nach Messen wie thekey.to oder goodgoods, die sich an Internetauftritt +Presse + Fachbeirat + Expertenjury vor dem tatsächlichen Ereignis medial quasi in höchste Höhen hinaufstilisiert haben(, was sie vor Ort nicht halten konnten, )wünsche ich mir nichts lieber als eine Plattform, die selbstbewußt genug nicht nur mit lauten Tönen spucken muß. sondern gelassenheit und professionalität ausstrahlt.

Ich freue mich auf den Green Showroom von Magdalena und Jana- und ich freue mich wieder nach Berlin zu kommen. Und- mal sehen: Was die in fashion berlin mit Green Glamour vorhat. Mit einigen wenigen grünen Ausnahmen( einer Handvoll im kleinen grünen Mode- Boot   steht eine Armada  mehr als sechzig konventionell arbeitender Labels gegenüber) etwa Aufmerksamkeit erregen bei grünen ModebloggerInnen und wenigen interessierten Medien oder zeigt sich doch ernsthaftes Anliegen. Let´s see.

Kommentare

Most read