Recycling- Re Building by Helmut Lang

An interesting way to transform the rich past into future. Helmut Lang shredded his archive of about 6000 fashion pieces to turn them into sculptures.

And as WWD says ...About a dozen stalactitelike pieces are to go on display from July 22 at The Fireplace Project, a gallery in East Hampton, N.Y., in a solo exhibition titled “Make it Hard.” 
According to writer and creative director Neville Wakefield, who is presenting the exhibition, Lang’s floor-to-ceiling columnar forms — made of scraps of fabrics, fur, feathers, leather, plastic, hair and metal from more than 25 years of fashion collections — erase the past and highlight “the transience of our creative endeavors.” Here and here more.

So kann man auch mit Geschichte umgehen. Schreddern und neu bilden. Helmut Lang hat radikal zugeschlagen und sein großes Kleider-Archiv von 6000 Stücken zu einem Berg geschredderte Stofffetzen transformiert. 

Um in weiterer Folge Skulpturen daraus aufzubauen. Der Kultdesigner der 90er jahre, der uns Minimal Art gebracht hat, nimmt seine neue Berufung als Künstler offenbar sehr ernst. Übrigens, laut Meldungen hat er etliche Stücke an Sammlungen und Designer vermacht. Somit wurde nicht alles unwiderbringlich zu einem Haufen Stofffaser.  
Hier und hier mehr dazu. 

Vielleicht wäre diese öffentlichkeitswirksame Vorgehenweise ein guter Ansatz für die Textilindustrie. Unverkauftes nicht einfach zu zerstören wie H&M sondern daraus spannende neue Objekte kreieren, so Ressourcen sparen, wieder in den Verkaufskreislauf rückzuführen. 
Und auch ein wenig demütig mit der eigenen Überproduktion umzugehen. 

Kommentare

Most read