Nächste Runde- Til Schweiger, Penelope Cruz und Charles Voegele

---Vor einigen Wochen hat das Schweizer LAMM
die LIGA Der AUßERGEWÖHNLICHEN MONTAGSMAILER,  das Thema Charles Vögele und Promis wieder einmal in die Öffentlichkeit gebracht

---Ich hatte vor einigen Monaten einen Artikel dazu geschrieben und in weiterer Folge versucht per mail eine  Antwort von Til Schweiger zu bekommen- warum er für eine erwiesenermaßen unsoziale Firma Werbung macht und ob er nicht lieber Testimonal für ökofaire Mode sein will.

Ich erhielt eine Antwort, immerhin: 

Sehr geehrte Frau Wöhrenschimmel,
vielen Dank für Ihre Mail an Herr Schweiger die uns freundlicher Weise von Barefoot Films weitergeleitet wurde, da wir die Geschäftsinteressen von Til Schweiger vertreten.

Gerne möchte ich Ihnen zu Ihrer Mail folgendes Feedback geben:

Engagement Charles Vögele:

Zur Vermeidung der von Ihnen beschriebenen Verhältnisse (wie z.B. Kinderarbeit) ist Charles Vögele vor längerer Zeit Gründungsmitglied von BSCI geworden (das Kürzel BSCI steht für Business Social Compliance Initiative). BSCI ist eine Vereinigung, die sich seit 2002 weltweit für faire Arbeitsbedingungen und gegen Kinderarbeit einsetzt. Einer der acht BSCI-Grundsätze ist z.B. das Verbot von Kinderarbeit: "Missbräuchliche Kinderarbeit darf nicht sein. Jede Form der Ausbeutung von Kindern ist verboten."

Engagement für ein anderes Modelabel z.B. in Eco-Fashion-Szene:

Wir bitten um Verständnis, dass ein Engagement seitens Til Schweiger für ein anderes Modelabel auf Grund des Wettbewerbsverbots ausgeschlossen ist.

Vielen Dank und beste Grüße,...

---Mark Starmanns, bekannter Blogger aus Zürich, hat das leidige Thema ebenfalls aufgegriffen- er hat es über Penelope Cruz gebracht- das Management von Penelope Cruz kontaktiert- und keine Antwort erhalten.



---Wir können jetzt aktiv werden- die Erklärung von Bern hat einen offenen Brief formuliert, den wir in Massen an das Management von Til Schweiger schicken können. Na dann, starten wir.


Anmerkung: Mich ärgert nicht nur die offensichtliche Ignoranz solch bekannter Persönlichkeiten- die für Geld bereit sind fast alles zu machen- noch dazu, ist es doch mehr als unwahrscheinlich, daß diese Promis jemals die Fetzen aus diesen Läden tragen. Welcher Käuferschicht wollen sie damit etwas vorgaukeln? Irgendwelchen armen Schluckern, die dort kaufen und sich einreden, daß "sogar der Schweiger das trägt?"
Das grenzt ja an Betrug.

Was mich nicht verwundert:  Die Taktik der Firma geht nicht auf, scheint es.
So schreibt Vögele trotz Til und Penelope tiefrote Zahlen, wie das Handelsblatt vermeldet.

photo credit: Vögele

Kommentare

Dorian Gray hat gesagt…
Hallo Frau Jona&Son

Ich möchte mich im Namen der Liga der aussergewöhnlichen Montagsmailer herzlichst bedanken, dass Sie uns so prominent in ihrem Blogpost erwähnen. Würde es Ihnen etwas ausmachen uns bei Gelegenheit ebenso zu verlinken, wie Sie das mit der Erklärung von Bern gemacht haben. Ich würde ihren Blogpost natürlich im Gegenzug auch in unsere LAMM-Bibliothek aufnehmen. Auf interessante Beiträge, die unsere Themen vertiefen und weiterführen, verlinken wir nämlich immer sehr gerne.

Herzlichst grüsst Sie

Ihr Dorian Gray
Chefredaktor LAMM
Fr.Jona&son hat gesagt…
Habe ich gemacht. Jetzt sogar 2mal :-)

Und-freut mich- daß Lämmer so bissig sind :-)
Dorian Gray hat gesagt…
Stetes Kauen höhlt den Stein... :)
Fr.Jona&son hat gesagt…
warum muß ich jetzt nur an die schafskrimis
von leonie swann denken:-)

Most read