slow fashion award- and the winner is: Christina Leitner!

Siegerin Christina Leitner
Sie hat es geschafft, die sympathische im oberösterreichischen Webereizentrum Haslach beheimatete textilverliebte Studienabsolventin der Kunstuniversität Linz. Christina Leitner präsentierte  eine klassische Kombination für das Bett: Wäsche. Tagesdecke, Bettvorleger, Bettwäsche mit Bemusterung. Und gewann glatt.

Die anderen zwei "winning designs" zeichnen 2 finnische und eine Wiener Designerin aus.
Mit einer einfach witzigen Idee aus einem Bettbezug eine Art Tageshemd zu machen, hat es Cloed Baumgartner geschafft beim Slow fashion Award ihrer Freundin Barbara Denk zu punkten. 
winning design- vainio seitsonen
winning design- milch
Die Finninen vainio.seitsonen boten neben handdekorierter Bettwäsche auch passende Schlafkleidung. Gesponsert von Lenzing.

vainio seitsonen
Hätte ich mir mehr Innovation erwartet? Als ein Kreisen um das, was jetzt ist und immer war? Ja, ich hätte mir mehr erwartet. Ich freue mich über den Sieg von Christine Leitner, dieses Ergebnis war meine große Überraschung. Obwohl, sie kommt aus dem Textilhandwerk/Design/Textilkunst, beherrscht Webtechniken, welche Designerin von heute verfügt heute über solch ein textiles Fachwissen? Wo es immer um die bloße Form geht? Ein Interview mit Christina Leitner folgt in Kürze.


credit: slow fashion

Kommentare

michaela hat gesagt…
"...beim Slow fashion Award ihrer Freundin Barbara Denk zu punkten." -- sehr schön formuliert.
Fr.Jona&son hat gesagt…
naja, das formulieren liegt mir halt im blut :-)
cloed /MILCH hat gesagt…
für michaela/tschilp und fr.jona&son hier die Auflistung der Jury, um dem Vorwurf der "Freundinnerlnwirtschaft", den ich rauslese aus euren Kommentaren (auch auf FB), den Wind aus den Segeln zu nehmen:

"Das hohe Niveau der Einreichungen war für die Experten-Jury mit Katharina Remenyi (Magazine DIVA, Wienerin), Anita Steinwidder (designer & shopowner), Gexi Tostmann (Unternehmerin und Volkskundlerin) Marianna Zahel (Akademie der bildenden Künste 'moden und styles'), Christina Kreuzwieser (Lenzing Textile), Astrid Wöhrl (Bio-Hotels), Claudia Rosa Lukas (Designerin, austrianfashion.net), Stephan Hilpold (Der Standard/Wien, Mode-Redaktion) eine echte Herausforderung. Nach umfangreichen Beratungen kürten sie einstimmig die Siegerinnen mit den „Winning Designs“.Die gestalterische Qualität, der innovative Charakter, der emotionale Gehalt der Designs, die Funktionalität, wirtschaftliche, nachhaltige und soziale Aspekte und die Herstellungsprozesse mit nachhaltiger Ressourcenschonung waren ausschlaggebend für die Experten-Jury-Entscheidung."

Weder Barbara Denk noch Lisa Niedermayer waren Teil des 2-stufigen Jury-Verfahrens.

Most read