Sina Trinkwalder gibt Preis zurück

"Ich krieg ´nen Preis, aber Hilfe gibt´s keine."
Eine typische Geschichte, die der bayrische Rundfunk hier zeigt.
Der Preis gefällt ihr nicht mehr/ credit: Bayrischer Rundfunk
Die engagierte Augsburger Unternehmerin Sina Trinkwalder, die ein  Unternehmen nach sozialen und ökologisch fairen Kriterien aufbaut, manomama,
die zahlreiche arbeitswillige, fähige Menschen einstellt, will medienwirksam ihren Preis Land der Ideen zurückgeben. Gesponsert wurde dieser von der Deutschen Bank- 

die ihr aber- abseits von Bühne und Preisverleihung- für Ihr höchst lobenswertes Unternehmen KEINEN Kredit geben will. Und und und. Die Geschichte ist entlarvend.
Denn: Schmücken mag man sich von offizieller Seite gerne mit "solch unternehmungslustigen" Menschen- die gegen das herrschende System- Arbeitsplätze in der Region schaffen wollen, die fähige, arbeitswillige Arbeitslose einstellen, die Menschen eine Perspektive geben. Solche Menschen auf ihrem Weg zu unterstützen fällt, wie dieses Beispiel zeigt, den an den Hebeln sitzenden Managern und Politikern schwer.

Banken zum Beispiel. Zu gering schien Sinas angepeiltes Mindestinvestitionsvolumen. Bankengeld nur für große Unternehmen?
Kann ja wohl nicht sein. Da Sina Trinkwalder sich in Sachen Medien auskennt, sehr präsent in der Web 2.0-Szene und engagiert ist, hat sie diese und andere Geschichten medienwirksam  in die Medien gebracht. Und- eh voila- es kamen zahlreiche Angebote, darunter auch für die Halle, die sie auch gebraucht hat und die sie beziehen wird. Selbst ist die Frau.  

Eine Frage: Liebe Politiker, Bundespräsidenten, Bankenchefs- wäre es nicht besser Ihren Preisen und warmen Händedrücken auch ehrliche echte Unterstützung folgen zu lassen?
 

credit: BR
Es geht nicht nur in diesem Fall um eine sinnvolle Re-Bewirtschaftung heimischer Regionen, die von einer engagierten intelligenten neuen UnternehmerInnenschaft vorangetrieben wird! Die Sie als an den Hebeln bequem Sitzende nicht zustande gebracht haben! Oder darf ich mir die Spitze erlauben: Behindern Sie bitte nicht diejenigen mündigen BürgerInnen, die aus Ihren Fehlern gelernt haben und es besser machen wollen. Gegen regionale Wertschöpfung können nicht einmal Sie sein! Weiter so, Sina!

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/schwaben-und-altbayern-aktuell/oeko-mode-manomama-arbeitsmarkt100.html

Kommentare

Most read