Strickketten und all die anderen

Diese Presseaussendung kam gestern bei mir an. Shokay präsentiert seine neue Kollektion aus feinem YAK-Garn. Hoppla, die Ketten, dachte ich mir.Warum muß ich gleich an YOKOO denken?

Strickaccessoires sind in den letzten Jahren in allen denkbaren Variationen auf den Markt gekommen.
YOKOO
Shokay

Eine der wichtigsten Inspirationsquellen in der Kreativszene ist die Amerikanerin YOKOO aus Atlanta, die fünfzehn Stunden am Tag wundersame Gebilde strickt und häkelt um ihre große Kundinnenschaft zu versorgen und verschönern.

Die-man muß es sagen, oft und gerne kopiert wird. Nicht, daß sie behaupten könnte, daß sie die erste und einzige war, die auf diese Idee gekommen ist. Bei ihr sehen sie am Schönsten aus, finde ich. Es ist nicht nur die überdimensionale Proportion, neben der alle anderen Ketten wie feine brave Allerwelts-Goodies für brave Frauen aussehen, vielleicht ist es auch ihr eigener ruppiger Charme, ihr Bekenntnis zu ihrem Job, die Vereinsamung durch ihre Arbeit, was auch immer.In der CUT Ausgabe 3 ärgert sie sich über alle, die sie kopieren. Hm, was meint ihr?

 Im Grunde kann jede und jeder alles häkeln und stricken, was sie/er will. Jede Technik, jedes Muster war wohl schon auf irgendeine Weise da. Kritisch sehe ich die kommerzielle Verwertung. Man gebe nur das Wort "Strickkette" ein und tauche ein in die Untiefen und ästhetischen Qualitäten an käuflichen Yokoo-Abwandlungen.... Für den Hausgebrauch oder für gute Freundinnen und Freunde könnte man das Thema entspannt sehen, finde ich. Als ein Kompliment an die Urheberin. Viel Freude mit dem Videoporträt von YOKOO auf ETSY HANDMADE.

Handmade Portraits: YOKOO from Etsy on Vimeo.

Kommentare

Most read