hn geno kämpft weiter für den KAUF VON HESS NATUR

Hier eine Aussendung des Vorstandes der hn geno , die nach dem Rückschlag im letzten Jahr( sie wurde kurzerhand aus dem Bieter-Rennen genommen) wieder dabei ist und um den Kauf der Traditionsmarke Hess Natur kämpft. Es ist ein bißchen David gegen Goliath oder besser gesagt der Versuch einer wachsenden Gemeinschaft von KonsumentInnen eine Firma nach sozialen und ökologischen Kriterien übernehmen zu können und miteinander partnerschaftlich zu führen, was einer normalen Firma nicht zugetraut wird.

Nachfolgend Ausschnitte aus dem ganzen Text...
...auch wenn der Verkauf von hessnatur im vergangenen Jahr vom Karstadt Quelle Mitarbeiter-Trust (KQMT) gestoppt wurde, rechnen wir uns sehr gute Chancen aus, jetzt im neuen Verkaufsprozess den Zuschlag für hessnatur zu bekommen. Denn die hessnatur-Managementholding Primondo Speciality Group (PSG) wird, so ihre Ankündigung in der Presse, den Verkauf des Ökomodelabels im 2. Quartal 2012, sprich ab April, wieder aufnehmen...

.....waren wir in den vergangenen Monaten aktiv, haben ein integratives Nachhaltigkeitskonzept für hessnatur als Genossenschaft entwickelt und gemeinsam mit unserem strategischen Partner (den wir in Kürze öffentlich vorstellen werden) die Finanzierung für den Kauf von hessnatur auf lange Sicht sichergestellt, um im neuen Verkaufsprozess schnell und zielsicher agieren zu können.

Wie Sie sich vielleicht erinnern, hat die PSG der hnGeno im Zuge des Verkaufsprozesses im vergangenen Jahr eine mangelnde Finanzierung vorgeworfen. Dem war seinerzeit nicht so. Um dieses aus unserer Sicht fadenscheinige Argument zu entkräften, werden wir uns im neuen Anlauf zusammen mit unserem Partner ganz klar als solvente Genossenschaft positionieren.

Den neuen Verkaufsprozess wollen wir öffentlichkeitswirksam begleiten - sofern dies selbstverständlich im Rahmen der Verhandlungen und Gespräche mit dem Eigentümer möglich ist. Dafür haben wir unser Kommunikationskonzept neu abgestimmt und werden passend zum diesjährigen UN-Jahr der Genossenschaften in Interviews und Pressegesprächen die Vorteile der Geschäftsform der Genossenschaft, unsere Strategie für die Weiterführung und -entwicklung von hessnatur als auch unsere finanzielle Basis transparent machen.

Auch Sie können und sollen in unserer Kommunikation weiterhin eine wichtige Rolle spielen: In Zukunft werden wir Sie regelmäßig einmal pro Monat über den aktuellen Stand informieren. Was uns sehr freut: Eine Initiative von Berliner hessnatur-Kunden sammelt unter der Internetadresse www.wir-sind-die-konusmenten.de Stimmen aus der Community, die sich zu Einkäufen bei hessnatur bereit erklären - wenn die Genossenschaft das Unternehmen übernimmt und damit eine nachhaltige Weiterführung und Weiterentwicklung garantiert ist. Und das vor allem, ohne dass der Jahresgewinn in Konzernkassen gespült wird. Beteiligen auch Sie sich und signalisieren Sie damit dem Verkäufer bzw. auch möglichen anderen interessierten Finanzinvestoren, dass hessnatur einzig und allein mit dem Geld seiner Community erfolgreich ist. Damit wird ein Verkauf von hessnatur an andere Investoren weiter unwahrscheinlicher.

Jeder andere potenzielle Käufer wird hessnatur rein profit-orientiert führen. Aktuell erleben wir einen Paradigmen-Wechsel in der Wirtschaft. Rendite um jeden Preis ist und kann nicht nachhaltig sein. Natürlich wird auch die Genossenschaft wirtschaftlich arbeiten: Das Konzept sieht vor, die strengen ökologischen und sozialen Standards von hessnatur beizubehalten, die Nachhaltigkeitsansätze gleichwohl weiter auszubauen und dabei immer ökonomisch zu handeln. Unter der Konzernregie von Arcandor ist das in der Form nicht möglich gewesen, wie es jetzt die hnGeno vorhat. In dieser Hinsicht arbeiten wir bereits an einem Stiftungskonzept zur nachhaltigen Etablierung weiterer Projekte in der Wertschöpfungskette. Zusammen mit unserem strategischen Partner haben wir auch die Gemeinwohlökonomie-Matrix in unsere Genossenschaftsverträge aufgenommen, die wir Ihnen im kommenden Newsletter vorstellen möchten.

Wichtig ist noch einmal festzuhalten, dass hessnatur verkauft werden wird. Dies steht außer Frage, denn der KQMT als Eigentümer braucht das Geld vom Verkauf, um weiterhin Betriebsrenten an die Karstadt-Pensionäre zahlen zu können., wie bereits in der Presse vom Juni letzten Jahres zu lesen war. Deswegen wird hessnatur einen neuen Eigentümer bekommen.

Wir von der hnGeno sehen uns weiterhin als der einzig ernstzunehmende Kaufinteressent, und wissen, dass die Kunden einen Kauf seitens der Genossenschaft wollen. Unterstützen Sie uns weiter in unserem Vorhaben, empfehlen Sie unsere Internet- und Facebookseite und werben Sie für Anteile an der Genossenschaft. Wir freuen uns über den Zuwachs an Mitglieder in den vergangenen Wochen und Monaten....

Kommentare

Most read