Kontiki mit Lenzing TENCEL

Karin Maislinger steht hinter dem Modelabel kontiki: Die Wienerin beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit dem Thema Recycling. Sie fertigt Taschen verschiedenster Form aus Fahrradschläuchen, mit sehr hohem Stylefaktor, der nicht nur Leuten aus der Kreativwirtschaft gut steht.  Die Zusammenarbeit mit Lenzing hat eine Vorgeschichte. So konnte die Designerin vor einigen Jahren den Ecotrend Award*, der damals von Lenzing gesponsert wurde, für sich entscheiden.* Die Ecotrend war eine grüne Modemesse in Wien.



Hier die Presseaussendung:
von rechts: Karin Maislinger, myself, im Hintergrund Miss Alila
In Zusammenarbeit mit Lenzing TENCEL ® entwickelt kontiki 2012/13 eine völlig neue Taschenreihe aus ökologischen Materialien. TENCEL ® Denim mit einer wasserabweisenden, GOTS zertifizierten Beschichtung ausgerüstet, wird kombiniert mit dem "Hausstoff" kontikis, dem recycelten Fahrradschlauch.


TENCEL ® wird aus dem Holz des Eukalyptus-Baumes gewonnen. Die Faserausbeute liegt 10x höher als bei herkömmlicher Baumwolle und im Anbau kommen weder Bewässerung noch Pestizide zum Einsatz. Eukalyptus kann auf Flächen angebaut werden, die für die Lebensmittelproduktion nicht verwendet werden können. Mit einem umweltfreundlichen Verfahren wird die Faser spinnbar gemacht, die wenige Chemie, die nötig ist, kann zurückgewonnen werden. In der Ökobilanz schneidet TENCEL ® ähnlich gut ab wie Biobaumwolle. Eine ökologische Alternative also!

Das erste Taschenmodell aus dieser Kooperation wird nun auf der Denim by Premiere Vision in Paris von 23.-24.Mai 2012 am Stand der Lenzing AG vorgestellt und ist über eine Verlosung vor Ort zu gewinnen.
Besuchen Sie / Besuche Lenzing AG: Halle Freyssinet / Stand H59.
Nähere Informationen unter: http://blog.lenzing.com

Kommentare

Most read