Scoop

"SCOOP als neuester Coup von E.F.E.C.T. präsentiert zukünftig mindestens halbjährlich nationale und internationale Labels wie ACLA, Aurelia Paumelle, bijohly, bolsos berlin, Cýl, Del Través ‐ Alquímia Tèxtil, dyn, FIN, ISSIE, JuliJuli, Katharina Andes, kleiderhelden, Kollateralschaden, Linn Annen, Lykke César, Team Brûlé Berlin, TingDing, vibelich und Claudia Mangelsdorf nicht nur dem Fachpublikum, sondern auch der breiten Öffentlichkeit. Denn diese Jungdesigner von heute sind die Innovatoren von morgen. SCOOP zeigt deshalb, ganz bewusst auch zu ungewöhnlichen Messezeiten, von 14 Uhr bis Mitternacht, neben bereits marktfähigen Produkten in einer Collective Ausstellung Designs und Eco‐Ansätze der Zukunft. " Text Presseaussendung


So bezieht das neue Ereignis Stellung. Darüber hinaus sollen Kooperationen mit dem Upcycling Fashion Store, der sich mit einigen österr. Aushängeschildern des Upcyclingdesign schmückt, und einer Fotoaustellung "NaturalLightSight – the natural view“ der  litauischen Modefotografin Vaiva Hawkins die Veranstaltung in einen größeren Kontext stellen- es geht um mehr als die Vermittlung von Kleidung.

Ich wurde gefragt, was ICH von Scoop* halte, das von 4. bis 7. Juli 2012 in der Ex Reichsbank stattfindet. "Ich lasse mich gerne überraschen", ist meine Antwort.    Ich denke, die teilnehmenden Labels sind sich im Klaren darüber, daß ein neues Format immer ein Risiko in sich birgt. So wie es das Vorgängerprojekt der Betreiber, the key.to, war. Wo  viele  der thekey.to- AusstellerInnen und BesucherInnen  enttäuscht waren, denn die Medieninszenierung damals vor der Messe hätte auf  mehr umgesetzte Professionalität vor Ort schließen lassen.Ich rede hier nicht vom theoretischen Konzept, den geladenen ExpertInnen, der Atmosphäre, etc  sondern von ganz profanen Dingen, wie Ausstellungstechnik, Licht, Messestandbau, Modenschau, Gesamteindruck der Lokalität und  Probleme im Vermitteln, daß grüne Mode schick ist.


Es steckt viel Arbeit hinter einer Modemesse und der Grat ist schmal zwischen professionell und schlecht gemacht, wenn das Budget zu niedrig,  Beteiligte zu mode- und geschäftsunerfahren sind oder wenn Talent und Improvisation eben nicht alles ausbügeln können. Ich habe selbst drei Jahre an einer grünen Modemesse mitgearbeitet und mich eingebracht, so gut ich konnte. Und eingesehen, daß es nur im Traum DIE perfekte Messe gibt und jede Messe so gut wie ihre OrganisatorInnen und deren Vorstellungskraft und Mut sind. Also, ich bin gespannt. Und komme sehr gerne -als Mensch zu anderen Menschen, die grüne Mode lieben.

*hinter dem ein Begründer der thekey.to steht.

Kommentare

Anonym hat gesagt…
Liebe FR.JONA&SON,

Danke erstmal für die schnelle Berichterstattung nach Aussendung der PM. Nur durch die Verbreitung von Wort und Bild kann eine Botschaft eine breitere Öffentlichkeit erreichen.

Dennoch eine kleine Frage. Wieseo "kurz gehalten"? Eine 2-seitige Pressemitteilung mit weiteren 2 Seiten Vorstellung der Kooperationspartner, kann man wohl kaum kurz nennen. Dazu das Angebot, auf Fragen postwendend zu antworten.

Wir denken, da ist der Anhang der Mail übersehen worden. Ein Doppelklick und viele Geheimnisse sind vielleicht dann schon gelüftet.
Wir wollen gar nicht so geheimnisvoll daherkommen, wie uns immer unterstellt wird, - von Beginn an. Es gibt zudem auf der offiziellen BERLIN FASHION WEEK Homepage unter allen Rubriken Informationen zu SCOOP. Von der ECO FASHION Rubrik angefangen, bis zur Show (SCOOP COLLECTIVE) und Sideevents (Ausstellung von VAIVA HAWKINS "NaturalLightSight" - Fashion Photography) und dem special BFFF Berlin Fashion Film Festival SCREENING mit den ECO Short Beiträgen "out of competition".

SCOOP ist eine willkommene Ergänzung in der großen Messelandschaft Berlins.
Eine Plattform, die von den jungen Labels gewünscht wird, die eben nicht das große Risiko einer konventionellen Messe mit hohen Standgebühren eingehen wollen, sondern unter Gleichgesinnten und viel Engagement gemeinsam etwas aufbauen für 4 spannende Tage in Berlin.
Die hoffen wir zu garantieren.

Freuen uns über jeden Menschen, der sich die Zeit nimmt, vorbeizuschauen und ein paar anregende und aufregende Stunden mit jungen Designern verbringen möchte. In diesem Sinne...
Einen lieben Gruß in die Nacht!

Für das ganze Team und alle Partner, die dieses Projekt bis zu dieser Stunde so leidenschaftich begleitet und bereits zum Leben erweckt haben.

Gereon

P.S.
Der Lavera Showfloor, der Upcycling Store/Showroom mit einer feinen Auswahl erstklassiger Upcycling Designer aus Österreich und das Berlin Fashion Film Festival (Premierennacht bereits am 03.07.) sind allesamt direkt mit dem ECO FASHION DAYS Shuttel von TOYOTA verbunden. Die Fahrer fahren diese Formate auf Wunsch auch von allen anderen MBFW Events an.
Fr.Jona&son hat gesagt…
@ P.S. Super, dann kann ich bequem von Ort zu Ort gondeln ;-)

Most read