Wolf Lüdge verlässt Hess Natur

Hier die Aussendung des Betriebsrates, die ich gerne (gekürzt) veröffentliche:

Betriebsrat bedauert Ausscheiden von Wolf Lüdge

Mit Bedauern und Kritik hat der Betriebsrat des Butzbacher Ökomodeherstellers

hessnatur die Mitteilung des neuen Eigentümers zur Kenntnis genommen, dass der

langjährige Geschäftsführer des Hauses, Herr Wolf Lüdge, mit sofortiger Wirkung

von seinen Aufgaben entbunden wurde. Darüber sei die Mitarbeiterschaft am

Mittwochmorgen schriftlich von der Hess Natur Holding GmbH informiert worden.

Die Einberufung von Marc Sommer als Bevollmächtigen seitens der Hess Natur Holding GmbH, der die

Bereiche von Wolf Lüdge kommissarisch übernehmen soll, sehe man als Betriebsrat

sehr kritisch. (...)

Der Betriebsrat würdigt das Engagement von Wolf Lüdge außerordentlich. 

 „Der Erfolg und das Wachstum von hessnatur konnten in den vergangenen

Jahren nur gelingen, weil Wolf Lüdge das seltene Talent besitzt, sich selbst und allen

MitarbeiterInnen des Hauses immer wieder neue Unternehmungslust zu verschaffen

und ihnen den Sinn für nachhaltiges Wirtschaften begreifbar zu machen“, heißt es

abschließend in der Pressemitteilung.


Die "Gegenseite", die neuen Eigentümer, darf/dürfen sich neue Chefs am offiziellen Hessnatur-Blog die Ehre geben. In einer dürren Mitteilung wird Lüdges Ausscheiden  bedauert.  Und man wünsche ihm für die Zukunft alles Gute. Sympathischer Zug. Marc Sommer in die Suchmaschine eingeben, macht kein Vergnügen. Hier ein Auszug aus einem 

ZEIT-Artikel vom 7. Juni 2012:
"...Die Zeichen für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit stehen jedoch auch deshalb schlecht, weil Capvis sich beim Ankauf von Hessnatur ausgerechnet von Marc Sommer beraten ließ, dem ehemaligen Primondo-Chef und Arcandor-Aufsichtsrat. Er gilt als einer jener Manager, die vor der Insolvenz von Arcandor für mäßige Geschäftsführung sehr hohe Boni erhalten haben. Eine operative Rolle wolle Sommer bei Hessnatur aber nicht übernehmen, beteuert Capvis. "Es gibt keinerlei Pläne das Management auszutauschen", so Rentschler...."


Dazu noch ein Artikel, der Marc Sommer in schlechtem Licht präsentiert.


Jetzt hat man sich es doch anders überlegt, sich einer Gallionsfigur der grünen Mode entledigt und mit Marc Sommer eine Unfigur in den Chefsessel gehoben.


Was sagt Wolf Lüdge? Er, der in den letzten Monaten nie Stellung nehmen durfte, könnte jetzt endlich einmal sagen, wie er die Übernahme und die Situation wirklich sieht. Wenn man ihn denn lässt.  

Wie geht es weiter?

Kommentare

Most read