Man müsste mal- Claudia Langer stellt ihr Buch vor

Aus der letzten Aussendung von Utopia, der deutschen KonsumentInnenplattform: Claudia Langer, Begründerin der Plattform rechnet in diesem Buch ab, mit unserer Generation, der Trägheit, der wir uns ergeben haben- auf Kosten unserer Nachfahren.



„Die Generation „Man müsste mal“ opfert ihre Kinder auf dem Altar des eigenen Egoismus. Sie ist die erste Generation, die nichts dafür tut, dass es ihre Kinder einmal besser haben als sie selbst. Das ist ein historischer Paradigmenwechsel.“ Claudia Langer
Am 1. Oktober erscheint das Erstlingswerk von Utopia Gründerin Claudia Langer:
Die Generation Man-müsste-mal.

Man müsste mal ... weniger Fleisch essen, langsamer fahren, weniger fliegen, zu Ökostrom wechseln und überhaupt keine Dinge kaufen oder tun, die ... ja was? Das Leben unserer Kinder, ja unserer Enkel und Urenkel ruinieren. Denn sie werden uns fragen: Was habt ihr getan?
Claudia Langer rechnet ab mit einer Generation, die aufgehört hat, von einer besseren Zukunft zu träumen, sondern sich ganz pragmatisch dem Lauf der Dinge und ihrem Phlegma hingegeben hat.


Lesen Sie jetzt das Interview mit Claudia Langer und erfahren Sie mehr zu den Beweg- und Hintergründen.
 
Exklusiv auf Utopia finden Sie außerdem eine erste Leseprobe des Buches!





Kommentare

Most read