H&M at the oscars - alles very unspectacular

"Helen Hunt wears H&M", war eine der Schlagzeilen der letzten Tage.
Ein Kleid aus ökologischen Materialien wurde für sie angefertigt (vermutlich nicht in Bangladesh.)
“It's an honor and joy to design this gown for one of the most amazing actresses in the world. We admire Helen Hunt and it feels fantastic to create a gown for such a memorable occasion,” says Ann-Sofie Johansson, H&M’s Head of Design, so die Pressemeldung.


credit: Getty Images- via H&M
H&M bemüht sich seinem Billigimage zu entkommen, nicht nur mit der Gründung des neuen Labels & Other Stories sondern auch mit einer im Vergleich zu ihren Konkurrentinnen wie Zara bzw Inditex weiter gediehenen "Conscious" Nische.


credit: Livia Firth/Eco Age
Wie man als gestandene Schauspielerin auf die Idee kommt, sich statt Valentino(der sich als einziger Couturedesigner Italiens zu Detox-Werten bekennt) ein H&M-Dress auf den Leib schneidern zu lassen, kann ich nicht nachvollziehen. Weil sie es auch im Alltag trägt? Weil selbst reiche Menschen ein teilweise ungesundes "Preisbewußtsein" an den Tag legen? Understatement? Whatever. 

Oscarmäßig kann ich euch derweil nichts Spektakuläres an "eco und schönes Kleid" präsentieren. 
Bioseide
Hier ein praktisch schlicht schönes Kleid aus Bioseide von Emilia Wickstead, getragen von Livia Firth , das mich an ein Burda Moden-Modell erinnert :-) Die Accessoires sind übrigens schon mehrmals für Oscarabende im Einsatz gewesen...


Red Carpet Green Dress Challenge
Schauspielerin Naomi Harris mußte sich in ihrem pflanzen-gefärbten Bioseidenkleid einige mediale Häme ob des atemberaubenden Schlitzes gefallen lassen. Dieses Kleid ist übrigens "Contest winner"(Suzy Amis Cameron’s Red Carpet Green Dress Challenge),das ist alles?. Schade um den Auftritt der Schauspielerin, die die Greenpeace DETOX-Kampagne unterstützt.


Die mangelnde Kreativität in Zusammenhang mit "Eco Style" bringt mich auf einen Lesetipp für mich und Euch, der sich genau mit diesem Punkt beschäftigt: http://www.guardian.co.uk/sustainable-business/blog/fashion-style-sustaniability-ethical

P.S. Ich höre mich etwas enttäuscht an, ja. Ich weiß, es muß nicht immer Kaviar sein- bildlich gesprochen- doch bei so großen Veranstaltungen darf es schon ein wenig mehr sein, finde ich.

via: Ecouterre, das einen Artikel über die Oscars und Kleider verfasst hat.

via: http://www.eco-age.com/item/4726-Oscar_Weekend_2013

Kommentare

Most read