Coca-Cola Company für ausgewogene Ernährung und einen aktiven Lebensstil

"Mit richtigem Trinkverhalten gesund durch den Sommer: Abwechslung erhöht die Trink-Motivation Wien, im Juli 2013"

 Diese Presseinformation erhielt ich gerade und ich möchte sie euch nicht vorenthalten. Coca-Cola, bekannt durch gesundheitsschädigende Limonaden, möchte aktiv an einem gesunden Lebensstil mitarbeiten und ihren KonsumentInnen erklären, wie es geht. Also dann, Vorhang auf...wer es schafft, die ganze Meldung zu lesen ohne mit dem Kopf zu schütteln, sollte sich melden. Und ich würde mich über Kommentare freuen, die ich der Agentur senden könnte.

"Mit einem ehrgeizigen Aktionsplan setzt sich die Coca-Cola Company für ausgewogene Ernährung und einen aktiven Lebensstil ein. Innerhalb seines weltweiten Engagements befasst sich das Unternehmen auch mit dem Thema Flüssigkeitszufuhr, denn regelmäßiges und ausreichendes Trinken ist ein wesentlicher Baustein einer nachhaltig gesunden Lebensweise.


Neue Ergebnisse der Hydrationsforschung
Über hundert Experten aus den USA und Europa präsentierten diesen Juni beim „European Hydration Institute’s 4th Hydration Network Meeting“ in Barcelona ihre aktuellen Forschungsergebnisse zur Bedeutung eines ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalts. Eine der zentralen Erkenntnisse des Kongresses: Ein breites Angebot mit verschiedenen, optimal temperierten Getränken zählt zu den Strategien, die einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt fördern. Für Dr. Petra Burger, Health & Nutrition Communications Managerin für die Region Alpine bei Coca-Cola, sind diese Fakten eine Bestätigung für die gelebte Philosophie des Unternehmens: „Gerade im Sommer ist es noch wichtiger, auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Dieser Tatsache werden wir mit einer großen Auswahl an kalorienreduzierten oder kalorienfreien Erfrischungsgetränken gerecht."

Um den Konsumenten dabei zu helfen, bei der Flüssigkeitsaufnahme das Kalorienkonto nicht unnötig zu belasten, wird bei Coca-Cola das Angebot an zuckerfreien, kalorienreduzierten Getränken laufend ausgebaut. Eine eigene Website unter www.aspartam.at informiert darüber hinaus zu allen Fragen rund um Süßstoffe.

Höheres Risiko für Sportler und ältere Personen 
Ein zentrales Thema des Expertenkongresses stellte auch die einschränkende Wirkung von Hitze auf Ausdauerleistungen dar. Dr. Petra Burger: „Sportliche Betätigung bei hohen Temperaturen kann das Risiko einer Dehydratation erhöhen und womöglich kognitive Funktionen beeinflussen sowie die Leistung bei Arbeit und Sport einschränken. In diesem Kontext ist eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme von enormer Bedeutung." Ein höheres Risiko für Dehydratation wird auch für ältere Menschen angenommen. Laut aktuellen Erhebungen trinkt diese Bevölkerungsgruppe im Vergleich zu jüngeren Erwachsenen bedeutend weniger Wasser und andere Getränke. „Daher ist es besonders wichtig, auch ältere Menschen zu ausreichendem Trinken zu ermutigen", erklärt Dr. Burger.

Tipps für richtiges Trinken 
Etwa zwei bis zweieinhalb Liter Flüssigkeit benötigt unser Körper täglich, einen Teil davon nehmen wir über feste Nahrung zu uns, der Rest sollte durch Getränke zugeführt werden. Die folgenden Trink-Tipps zeigen, wie sich das relativ einfach umsetzen lässt: Ausreichend trinken: Täglich sollte man etwa 1,5 Liter alkoholfreie Getränke zu sich nehmen. Der individuelle Flüssigkeitsbedarf hängt allerdings von vielen Faktoren ab, zum Beispiel vom Alter und von der körperlichen Belastung.
Vor dem Durst trinken: Stellt sich ein Durstgefühl ein, ist der Flüssigkeitshaushalt bereits aus dem Gleichgewicht. Deshalb gilt: Regelmäßig trinken, schon bevor der Durst kommt. Sportler müssen mehr trinken: Wer beim Sport zu wenig trinkt, merkt schnell, dass die Leistungsfähigkeit nachlässt. Man geht davon aus, dass der Körper bei intensiver körperlicher Tätigkeit einen Liter Flüssigkeit in der Stunde verliert. Deshalb gilt die Faustregel: pro Stunde Sport einen Liter zusätzlich trinken. Kinder brauchen mehr Flüssigkeit: Kindern regelmäßiges Trinken angewöhnen: Je vielfältiger das Getränkeangebot, desto mehr trinken Kinder. Abwechslung erhöht die Motivation: Den Getränkefahrplan abwechslungsreich gestalten: Eine vielfältige Getränkeauswahl macht es leichter, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Kalorienreduzierte oder kalorienfreie Getränke halten dabei die Energieaufnahme niedrig – mehr dazu unter http://www.aspartam.at/abwechslung.

Weiterführende Links: http://www.aspartam.at http://www.europeanhydrationinstitute.org/ http://www.sweeteners.org/ http://www.efsa.europa.eu/de/topics/topic/aspartame.htm http://corporate.coke.at

Dazu ein link zu einem Buch zu Aspartam, der sich sehr kritisch über diesen Zuckerersatz äußert.http://www.brennglas.com/artikel/hirnforschung-essen-wir-uns-dumm.php 

Und dazu noch der wichtige Tipp von Leserin Mami Made It:" Ich habe gerade die Dokumentation "Unser tägliches Gift" gesehen, in der Aspartam als krebserregend bezeichnet wird. Ein Bekannter von mir ist Biochemiker und hat mir das schon vor 15 Jahren gesagt, als er bemerkte, dass ich Süßstoff verwende. Seitdem verwende ich keine Zuckerersatzstoffe mehr, sondern ich nehme einfach nur weniger Zucker. Ich kann die Doku nur jedem empfehlen!"
Danke!




Kommentare

Mami Made It hat gesagt…
Ich habe gerade die Dokumentation "Unser tägliches Gift" gesehen, in der Aspartam als krebserregend bezeichnet wird. Ein Bekannter von mir ist Biochemiker und hat mir das schon vor 15 Jahren gesagt, als er bemerkte, dass ich Süßstoff verwende. Seitdem verwende ich keine Zuckerersatzstoffe mehr, sondern ich nehme einfach nur weniger Zucker. Ich kann die Doku nur jedem empfehlen!
Fr.Jona&son hat gesagt…
Danke, ich habe deinen Tipp im Artikel gepostet!
Andi hat gesagt…
Den Zusatz trinken für Kinder hat mich erheitert. Meinen zwei kleinen Töchtern haben das Trinken wirklich nicht erfunden. Es gibt Tage an denen schon ein paar Schlucke reichen.
Gut funktioniert es nur wenn etwas besonderes dabei ist. Ein Strohhalm, ein besonderes Glas(Sektglas) und ähnliches helfen meistens.

Most read