Eco Life- Style ist eine Frage der Priorität


Ich liege schnupfentechnisch gerade ein wenig darnieder und anstatt im Bett zu liegen, sitze ich vor meinem PC und tippe meine Gedanken zu frischen Begebenheiten in den Blog hinein. Mag sein, dass sie etwas verwirrt sind- nichtsdestotrotz finde ich gerade diese gerade wichtig.
Beobachtung 1:
Das Totschlag-Argument in vielen Kommentaren auf Artikel über grüne Mode/Ausbeuterfirmen/Skandale ist: "Grüne Mode kann ich mir nicht leisten." Somit ist alles gesagt.
Beobachtung 2: vorgestern im Geschäft an der Kassa: Eine Frau um die 30 mit modischer Kleidung(Fast Fashion), gefärbten Haaren und ihr Einkauf: 3 Fertigmenüs, 2 Packungen Fruchtzwerge, 4 Kinderjoghurts mit bunten Kügelchen, Brot zum Aufbacken, den Rest habe ich vergessen.

Genau ein solcher Typ Frau hat mir einst in einem kurzen Gespräch erklärt, dass Ökomode erstens unattraktiv und zweitens überteuert ist. Und es gibt sie ja nirgends zu kaufen.Und sie habe eigentlich kein Geld.
Dazu fiel mir in weiterer Folge ein Gespräch mit Philipp Braun von vorigem Jahr ein, dem Obmann von Slowfood OÖ, der meinte, dass viele Menschen den Preis von halbfertiger Nahrung und Convenience Food unterschätzen und wie leicht es wäre, sich gut, günstig, biologisch und gesund zu ernähren. Wenn man denn wieder selbst kochen würde.

Ob Essen oder Kleidung, gute Qualität kostet. Es gibt Kleidung, für die man sparen muss, wenn es die richtige Priorität ist und dieses Stück einen Garderobe auf Jahre bereichert. Auch bestimmte Bio-Lebensmittel sind, wenn sie verarbeitet sind, also keine puren Kartoffeln, Karotten oder Äpfel, teuer, wenn man darauf seine Ernährung aufbauen will. Die chic gewordene vegane oder raw food Ernährung ist sehr lecker und ich selbst baue gerne und oft bewußt vegane oder rohe Speisen und Smoothies in meinem Alltag ein. Nur, so manche Leckereien wie Cashewkäse, Nußmilch, Trockenfrüchte, Algen und was auch immer schlagen sich preislich nieder. Von meinem Traum-Mixer, auf den ich spare, dem Vitamix (um die 600 Euro), gar nicht erst zu reden.

Der Besuch der Berlin Fashion Week- etwa Greenshowroom- zeigt Kleidung, die wunderbar aussieht und gleichzeitig unbezahlbar ist, wenn man denn gleich mehrere Stücke haben wollte. Und so entsteht der Eindruck- wie bei grüner Mode- dass diese Art von Lebensstil nur für vermögende Gutmenschen sprich LOHAS gilt.

Welche Prioritäten setze ich im Leben? Wofür fällt es mir leicht, Geld auszugeben, worauf kann ich gerne verzichten?
Eine meiner Lieblingsbeobachtungen ist, wie Menschen ihre unbewußt gesetzten Prioritäten verteidigen und dass jedes noch so schwache Argument dafür aufgezählt wird. ZB Autos. Die meisten Menschen von uns können sich ein Leben ohne Auto gar nicht vorstellen. Und so wird jedes Argument herangezogen, um dieses Liebkind zu rechtfertigen. Obwohl es einer kritischen Überprüfung nicht standhält. Ebenso leicht werden Argumente GEGEN Themen gefunden und auch diese können oft schwer ausgeräumt werden.

wir haben 2013 Dohlen aufgezogen- hier Dohle June
Wer all seine Bedürfnisse allein mit dem Geldbeutel befriedigen will, kommt unweigerlich  an eine Grenze.

Vorschlag: Reduzieren, selbermachen, bewußt kaufen.
Was für die einen nach Verarmung und gesellschaftlichen Abstieg riecht, könnte auch jene Freiheit sein, sich Zeit zu nehmen für die wirklich wichtigen Dinge. Wieder selber machen, auf Optionen verzichten und sich zurücknehmen. Für die wirklich wichtigen Anschaffungen sparen. Sich Zeit nehmen für Freundschaften. Alles andere weglassen.

Welche Prioritäten hast Du?

Hier gerade die meinen:
Freundschaften
Zeit für meine Ideen
mit den Händen arbeiten
in der Natur sein
Biolebensmittel
mit den Kindern lesen
jeden Tag ein Haufen Gemüse
gute Veggie- Kochbücher
Das Veggie-Sein genießen
gutes Essen kochen 
fairen Kakao, Reis, Schoko, Gewürze, etc
Bücher
schöne Kleidung selbstgemacht oder Secondhand
selbstgemachte Hautpflege
Stoffe, um Kleidung zu nähen
oder aufzuwerten
gute Schuhe, die viele Jahre halten
unser E-Bike mit Radanhänger als Autoersatz
im Sommer auf der Wiese liegen
im Winter auf einer Decke liegend in den Sternenhimmel schauen

Was sind Deine Prioritäten?
Wofür gibst Du gern Geld aus und wofür nicht?
Wenn Du mehr Geld hättest- wofür würdest Du es brauchen?
Erstelle eine Liste für dich und ich würde mich freuen, wenn Du sie mir in den Kommentar schreibst.
Dann mache ich daraus einen Prioritäten-Artikel :-)

Kommentare

Most read