Haarseifen und Haare oder NO-POO?



Foto via www.seifensieder.at
Ich habe schon lange den klassischen Haarshampoos ade gesagt und auf Haarseifen umgestellt. Mit sehr gutem Ergebnis. Noch baue ich meinen Vorrat an Lush-Haarseifen ab, doch seit ich über einen informativen Blog rund ums Haar namens Kupferzopf gestolpert bin, ist wohl die nächste Haarseife selbstgemacht.Eine genaue Rezeptanleitung findest Du hier.

Obwohl-ein eigenes Labor wäre hier sehr hilfreich :-)




     
Vivanda- Brennnesselseife
Mittlerweile gibt es zahlreiche gute Bezugs-Adressen für Haarseifen. Auch im Vivanda-Katalog( den ich unverlangt zugeschickt bekomme..Datenschutz?) sind verschiedene drin.
Was mich beim Thema Seifen immer verstört- auch wenn sie bio sind- ist die Zutat Palmöl.

Noch einmal zum Kupferzopf:

Dieser Blog bietet eine Fülle an Tutorials und Ideen rund um Frisuren wie Zöpfe und mehr. Besuch unbedingt empfehlenswert!

Kennst Du NO-POO ?
Dieser komische Titel steht für eine Absage an Shampoos und das Verwenden von Natron und Apfelessig. Hierzu ein Bericht im Standard. Leserin Martina/Edeltraud habe ich angefragt wegen ihrer Erfahrungen. Mal sehen.






Kommentare

Steffi hat gesagt…
ich verwende auch nur mehr haarseifen. die rinnen nicht aus und verursachen keinen plastikmüll, wenn man sich einmal daran gewöhnt hat sind die einfach großartig.
lg
Fr.Jona&son hat gesagt…
ja, geht mir auch so.
Martina hat gesagt…
Ich habe gerade ein No-Poo-Experiment begonnen und verwende Natron und Apfelessig... aber ich geh' jetzt mal auf den verlinken Blog stöbern, vielleicht sind ja Haarseifen auch etwas für mich.
Fr.Jona&son hat gesagt…
Interessant, dein no-poo, Martina. Magst Du darüber erzählen?
ich weite diesen Post aus und freue mnich über deinen Input.

Most read