Ein Monat NO POO- ein Erfahrungsbericht

Symbolfoto, by Fr.Jona&son
Vor kurzem habe ich über Haare geschrieben.
Dabei hat sich Bloggerin Martina als No POO-Frau vorgestellt in einem Kommentar.
Ich habe sie nun nach ihren Erfahrungen gefragt.

Wie lebt es sich ohne SHAMPOO?

Liebe Sonja, nach über einem Monat No-Poo-Experiment kann ich jetzt gerne mal einen Zwischenstand geben Gleich vorweg: ich konnte an meinen Haaren bisher nicht feststellen, dass sie gesünder oder schöner wären als vor dem Experiment. 

Ich werde meine Haare aber weiterhin mit Natron und Apfelessig waschen - des Selbermachens (und Selbstbestimmung der Inhaltsstoffe) und der Müllvermeidung wegen. Einen positiven Effekt gibt es allerdings schon: mit der Natron-Wäsche reicht es, wenn ich ca. alle 5 Tage meine Haare wasche - vorher musste ich das alle 2-3 Tage machen. Die beste Mischung für mich (ich habe lange, glatte Haare komplett ohne Tönung oder Farbe*) war: - 0,5 Liter lauwarmes Wasser gemischt mit 1,5 EL Natron und - 0,5 Liter kühles Wasser gemischt mit 1 EL/1 Schuss Apfelessig 

An die Dosierung des Natrons habe ich mich herangetastet. Angefangen habe ich mit 1 EL Natron und dann so lange erhöht, bis ich eine gute Waschwirkung erzielt hatte. Wichtig dabei ist, dass das Natron erst unmittelbar vor dem Übergießen der Haare ins Wasser gemischt wird. Zumindest hat das bei mir den entscheidenden Unterschied gemacht. 

Wie bin ich also vorgegangen: Ich habe mir eine Schüssel mit der Wasser-Apfelessig-Mischung ins Bad gestellt, 1 Schüssel mit 0,5 Liter warmen Wasser mit einem Löffel und eine kleine Tasse mit 1,5 EL Natron. Zuerst habe ich meine Haare gut gebürstet, dann mit Wasser gewaschen. Dann habe ich das Natron ins Wasser gekippt und durchgerührt. Die Mischung habe ich dann gleichmäßig über den Kopf geschüttet. Jetzt muss man dem Natron etwas Zeit geben zu wirken - ich habe eine gute Minute gewartet und dabei die Kopfhaut massiert. Danach habe ich das Natron mit lauwarmen Wasser auswaschen. 

Dann habe ich die Wasser-Apfelessig-Mischung über die Haare geleert und ebenfalls auswaschen. Fertig * Ich habe gelesen, dass die Saure Rinse (also das Wasser-Apfelessig-Gemisch) den Haaren die künstliche Farbe entzieht - deshalb erwähne ich das hier extra, nicht dass jemand eine böse Überraschung erlebt..."
 
Vielen Dank, Martina für deinen informativen Beitrag! 
Hast Du selbst auch schon daran gedacht, deinen Pflegeprodukten auf Probe Adieu zu sagen?
Wenn ja, freue ich mich über Berichte :-) 

Kommentare

Most read