Die drei Fragen gegen einen vollgestopften Kleiderschrank

Die Verbraucherplattform Utopia bietet wieder einen lesenswerten Artikel zum Thema- wie vermeide ich Fast Fashion-Kaufräusche. Eigentlich lässt sich ein Spontankauf mit drei Fragen aushebeln- nach Utopia.

1. Wieviel besitze ich bereits?
2. Wie oft werde ich es tragen?
3. Wie lange wird es halten?

Die hochwertige Hose kann weitaus öfter angezogen werden als der billige Nachbau- der nur am Modefoto und am Haken perfekt aussieht. Nach dem ersten Tragen, nach dem ersten Waschen erleiden so manche günstigen Teile Ermüdungserscheinungen, die diese billigen Teile in Summe teurer machen als ein hochwertiges Teil, das einem über Jahre Freude macht.
Lesetipp!

Welche Teile hegt und pflegt ihr schon seit Jahren? Und- was fällt euch zum Thema billig gekauft und bereut ein? Mein Lieblings-Pflege-Beispiel sind meine cognacfarbenen Stiefel, die ich 2004 gekauft habe. Und die ich heute noch mit Freuden trage. Mittlerweile wurde die Sohle 2mal gewechselt, der Stiefelabsatz erneuert, das war es aber auch schon. Regelmäßig mit Bienenwachspolitur gewachst und auf Schuhspanner. Die Schuhe haben damals 150 Euro gekostet- und haben sich wohl längst abgezahlt. :-)

Kommentare

Most read