DIY Bienenwachstuch für Brot, Käse und Co / Zero Waste im Haushalt


 Der letzte Beitrag in diesem Jahr dreht sich um ein Selbermach-Projekt, das den Haushalt um ein weiteres Stück Müll erleichert. Bye bye Frischhaltefolie, hello Bienenwachstuch!

Ihr habt sicherlich in den letzten Monaten von den Wachstüchern gehört, die sich als Jausenpapier, Aufbewahrung, etc eignen. Bei Beechange etwa gibt es diese im Dreierpack, produziert in Kanada. Bienenwachs konserviert und wirkt antibakteriell. Nun habe ich so ein tolles Tuch zu Weihnachten von meiner Schwägerin Regina bekommen und meine Freude wurde umso größer, als sie mir erzählte, dass sie dieses selbstgemacht hat! Ihr Käse hält länger, das ist ihr erstes Fazit.


Natürlich, warum bin ich nicht schon eher darauf gekommen! Stoffe besitze ich zur Genüge, Bienenwachs auch. Ich habe am nächsten Tag gleich den Versuch gestartet und mein erstes Bienenwachstuch gemacht. Zum Glück ist mein Schwiegervater Imker und somit ist die Beschaffung von Wachs kein Problem. Und es hat funktioniert. Et voilá, hier die Anleitung für ein weiteres sinnvolles Utensil im Haushalt, das deine Lebensmittel frisch hält und Lebensmittel- und Alufolie aus der Küche kickt.


Bienenwachstuch selbstgemacht

Zutaten:
  • Bienenwachs(ich habe eine Bienenwachskerze verwendet) ansonsten Bienenwachsplatten kaufen, bei Imkern fragen, Imkerbedarf oä
  •  
  • 1 alter Backpinsel Pinsel*
  • 1 alte Rührschüssel*
  • 1 Kochtopf mit kochendem Wasser
  •  
  • Baumwoll- oder Leinenstoffe nach Wahl ( Reste, Stoffservietten oä)
  • Zeitungspapier

* Da sich Wachsreste schwer entfernen lassen( bitte nicht in den Geschirrspüler gebe..), ist es sicher besser, gleich altes Equipment zu verwenden, das man immer wieder für Wachsprojekte hernehmen kann. 


Arbeitsfläche mit Zeitungspapier auslegen.Stoff darauflegen.

Rührschüssel auf den Topf mit kochendem Wasser stellen, Wachs in die Rührschüssel geben und im heißen Wasserbad schmelzen lassen.

Rührschüssel vom Topf heben und auf einen Untersetzer stellen.
Mit dem Pinsel Wachs gleichmäßig auftragen und den Stoff gut tränken. Falls das Wachs zu fest wird, wieder auf das heiße Wasserbad stellen und dann fortsetzen.

Tuch aufhängen und erkalten/fest werden lassen. Danach ist es gebrauchsfertig.
Das hübsche Tuch von Schwägerin Regina

Es lässt sich gut mit der Hand formen und an die Form des Lebensmittels anpassen.
Einfach mit Wasser abwischen.  Bei etwaigen Ermüdungserscheinungen wieder erwärmen und gegebenenenfalls auftragen.

Einwickeln lässt sich vieles, denkt nur an Brot, Käse, Gemüse, angeschnittenes Gemüse.....ich werde jetzt einfach testen.....
auch als Geschenk für Freunde, die dies zu schätzen wissen, ist so ein Bienenwachstuch eine gute Idee.  Denkt nur an schöne Stoffreste, die so nicht mehr im Kasten liegen sondern einem täglich Freude machen!





Myself heuer im Sommer
Mit diesem schönen DIY-Tipp verabschiede ich mich von euch. Ich habe heuer ernsthaft überlegt, diesen meinen Blog, den es schon seit 9 Jahren gibt, in Rente zu schicken aber ich habe es dann doch nicht geschafft. Es gibt immer wieder Themen, über die es sich zu schreiben lohnt und ich freue mich, wenn es euch ebenfalls interessiert und euer Leben bereichert. Verdienen tue ich nichts damit, Zeit habe ich neben Haushalt, Familie, Jobs, Garten und Buchschreibe-Träumereien eigentlich auch nicht.

Über Modelabels  und andere Konsumthemen zu schreiben, das habt ihr gesehen, interessiert mich nur mehr am Rande. Hier gibt es schon längst jüngere Blogs, die dies in bewährter Manier bieten.Wie man es sich von einem "Modeblog" erwarten kann.

Allerdings: Über das Wesen der Kleidung zu schreiben, über Persönlichkeit, Stil und Kleidung, über die Verbindung von Nachhaltigkeit mit Schönheit und Stil....das werde ich natürlich weiterhin tun und über DIY und nachhaltige Projekte, die das Leben entrümpeln. Auch ich bin älter und reifer geworden und dies schlägt sich wohl in meinen Betrachtungen und in die Themenauswahl nieder.

Alles Liebe euch, ein gutes Neues Jahr 2017 und bleibt mir gewogen, Eure Frau Jona&Son











Kommentare

Sonntagsgewand.at hat gesagt…
Liebe Frau Jona&Son! Vielen Dank, dass Du Dir immer die Mühe machst, diesen wunderbaren Blog zu schreiben. Ich weiß wie viel Zeit darin steckt und wie sehr einen das schlechte Gewissen plagt, wenn der letzte Blogeintrag viel zu lange zurück liegt. Ich lese hier sehr gerne mit und lasse mich liebend gern von deinen Ideen inspirieren. Alles Liebe, Silke

Most read