Ein guter Style ersetzt eine Diät


Diese Aussage, die ich so ähnlich in einem Stilratgeber gefunden habe, trägt viel Wahrheit in sich. Es ist tatsächlich so, dass man durch die richtigen Proportionen, Farben und andere Strategien besser aussehen und mit sich zufrieden sein kann, ohne gleich zu hungern anzufangen.

Frauen sind grundsätzlich mit sich unzufrieden und besonders, wenn sie bei der Wahl ihrer Kleidung ein unglückliches Händchen beweisen. Hüftige Hosen, zu lange Ärmel, zu tiefe Ausschnitte, die Abnäher am falschen Platz und....die falsche Farbe können unserer Erscheinung und unserem Wohlbefinden einen ziemlichen Dämpfer verpassen und wir meinen, es müsse an unseren Körpern  liegen. Hier einige Überlegungen aus der Praxis. Ich habe mir Christina Hendricks, bekannt aus Mad Men, ausgesucht und gezielt Fotos auf Pinterest gesucht.

1. die richtigen Farben sind die halbe Miete.























 Christina Hendricks(Mad Men)- links blass in ungünstigem Schwarz-Weiß, rechts sehr schön in Grün.


 2. die Proportion der Kleidung stimmt mit der Figur überein, unterstützt sie und arbeitet nicht gegen sie-























Hendricks links in Hose und Gilet- neben der falschen Farbe sind auch Gilet und Hose nicht die richtigen Formen für ihre Figur. Rechts dafür perfekt mit idealem Schnitt, Taillenbetonung und guter Länge von Ärmeln und Kleid.


3. Sich nicht mit anderen vergleichen, jede von uns hat ihre Ästhetik und ihre spezielle Proportion. Und für jede von uns gibt es passende Kleidung und die richtigen Entfaltungsmöglichkeiten.
















Kommentare

Beliebte Posts