Frühlingsrollen wie Gemälde

Ich liebe diese Rollen, meine Kinder lieben sie auch. So lässt sich gesundes Gemüse und Obst perfekt gleichzeitig lecker verpacken. Das Potenzial von Reispapierblättern endet jedenfalls nicht bei klassisch-asiatischen Geschmackskombinationen. Stellt euch zum Beispiel Rollen mit essbaren Frühlingsblüten vor, wunderschön! UPDATE am 15.4.: Ich habe die Glasnudeln vergessen! Die sind natürlich auch mit drin!


Frühlingsrollen als Farb- und Geschmacksexplosion
Zutaten:
Reispapierblätter
Glasnudeln, nach Anleitung zubereitet, abgekühlt und abgetropft
Gemüse und Obst nach Wahl, hier Eissalat, Rote Bete, Walnussstücke, Orangenstücke, geriebene  Karotte, Apfel, Avocado, Heidelbeeren, etc
schwarzes Sesamsalz
Nüsse
Sojasauce
Sesamöl


Reispapierblatt nass machen und auf ein feuchtes Küchentuch legen. Mit dem Belegen beginnen. Warten, bis das Blatt weich und feucht ist, dann lässt es sich leicht rollen und am Rand verkleben.

Um besonders schöne Rollenstylings zu erzielen, arbeitet man vom "Vordergrund in den HIntergrund".Also zuerst Sesamsalz, ganze Kräuter und Blüten, etc und dann nach hinten die größeren Zutaten bzw die Glasnudeln.
Sesamöl und Sojasauce darüberträufeln, dann spart man sich nachher das mühsame Eintunken der Rollen.
Vorsichtig und gleichzeitig stramm einrollen. Fertig! Auf Teller anrichten, noch extra Sojasauce dazustellen, bzw Sesamöl.

Einer etwas anderen Oster- und Frühlingsjause steht nichts mehr im Wege :-)

Kommentare

Beliebte Posts