Der Kopf braucht Style- Styles für dein Hutgesicht


Perfekt abgestimmt zum Outfit. credit:Masha Sedwick
Bis vor wenigen Jahrzehnten waren formelle Kopfbedeckungen wie der Hut ein Nonplusultra des soliden Mannes, der schicken Frau. Der Hut stand für ein gepflegtes Äußeres und war unverzichtbar. Irgendwann wurde dieser sehr lange währenden Ära mit dem Aufkommen von gestylten Haaren, meist kürzeren Haaren und dem damit verbundenen regelmäßigen Friseurinnenbesuch, ein Ende bereitet. Und mit einem Mal wurde die Kopfbedeckung zum Garanten für eine plattgedrückte Frisur. 


Nur, und hier kommt die Designerin und der Style Coach ins Spiel- Kopfbedeckungen wie Hüte schaffen rein stilistisch betrachtet Mehrwert! In meiner Stilberatung mache ich den Hut wieder zum Thema, denn er bietet einige Eigenschaften, die nicht nur das Styling "upgraden" sondern den Kopf wie auch den Körper modellieren. Sie schaffen Stil, schenken Klasse und zeugen von Modeverständnis. 

Gut für die Gesamtproportion. credit: Trendy Curvy
Aus Sicht der Proportion machen sie zierliche Menschen etwas größer, vergrößern optisch zu kleine Köpfe und schaffen ein abgerundetes Gesamtbild. Wer kurviger ist, kann mit dem Hut die Proportion des Kopfes im Vergleich zum Körper ausbalancieren. Wie haltet ihr es mit Hüten?


Pfiffig und gute Laune machend. credit: 40plusstyle
Noch nie aufgesetzt, noch nie einen besessen? Er zerdrückt eure Haare? Das klassische Argument neben dem häufigen "das würde ich mir nie trauen" ist "ich will keine zerdrückten Haare". Dazu kommt das Fehlen jeglichen Modebewusstseins, was Hüte betrifft. Und das Totschlagargument: "Ich habe kein Hutgesicht". Habe ich alles schon vielfach gehört. 


Stilvoll maskulin. credit:Trendhunter
Mondän. credit: Who to

wear
Ich will euch trotzdem Ideen zeigen, Inspirationen, Styles, die nicht nur die Vielfalt der ästhetischen Möglichkeiten zeigen- und hier nur einen Ausschnitt- sondern auch wie sehr ein Hut das Outfit adelt. Das kann sonst nur ein hochwertiger Schuh. Die perfekte Ergänzung, die Klammer sozusagen ist der Hut. Ich habe mich auf Pinterest umgesehen und dort sehr gute Inspirationen gefunden.


Die Vorteile vom Hut liegen auf der Hand: er stellt- wenn er denn auch gut aussieht- einen Klasse-Pusher dar, er macht den Look hochwertig, er vergrößert, er schafft Bedeutung, er kaschiert ungewaschene wie auch zu wenige Haare, was nicht nur bei Männern sondern auch bei Frauen ein Thema sein kann. Er kaschiert ungeformtes Haar, macht je nach Stil aufregend Hippie, klassisch-elegant, britisch- romantisch oder mondänes Hollywood. Er bringt klare Linien, wo runde Gesichtszüge vorherrschen, er schwächt kantige Gesichter ab und er schützt den Kopf!

In Österreich ist Mühlbauer aus Wien die perfekte Shoppingadresse, wer sich nicht gleich an 300 Euro-Hüte wagen will, kann es auch einmal Secondhand versuchen oder günstiger. Ich bin hier nicht so streng, es sollte hier auch ums Ausprobieren gehen. Wichtig ist die richtige Größe, die sich aber leicht aus dem Kopfumfang bemessen lässt( Kopfumfang = Größe). Hüte modellieren Köpfe wie kein anderes Medium und diese Stärke solltet ihr nutzen. Also, kramt nicht gleich die Beanies raus und die selbstgestrickten Hauben- wenn ein Hut viel stilvoller  wäre. 
Enjoy, meine Lieben! 

Übrigens, bis Sonntag gebe ich euch noch die Möglichkeit, bei meinem 10 Jahre Geburtstags-Gewinnspiel mitumachen, dann lose ich die Gewinnerin für eine Stilberatung bei mir aus! Schreibt einfach, warum gerade ihr eine Stilberatung bei mir brauchen könntet. Die beste Antwort gewinnt.



Kommentare

Most read